Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kindergartenplatz wird teurer

Gehrden Kindergartenplatz wird teurer

Die Stadt Gehrden will ab dem Sommer nächsten Jahres die Kindergartengebühren erhöhen – und zwar um elf Prozent. Sie erhofft sich dadurch Mehreinnahmen in Höhe von etwa 100 000 Euro.

Voriger Artikel
Schützenkapelle spielt am Nikolaustag
Nächster Artikel
Neue Eintrittspreise für Delfi-Bad

In Gehrden sollen ab August nächsten Jahres die Gebühren für die Kinderbetreuung um 11 Prozent erhöht werden.

Quelle: Julian Stratenschulte

Gehrdebn. Aus Sicht von Bürgermeister Cord Mittendorf ist Gehrden „nach wie vor eine Vorbildkommune im Bereich der Kinderbetreuung“. „Und wir wollen weiterhin ein attraktives Angebot bieten“, hatte er im Oktober bei der Einbringung des Haushalts gesagt. Leider sei es unumgänglich, zumindest einen Teil der steigenden Kosten über die Beiträge an die Eltern weiterzugeben.

Fürwahr sind die Kosten für die Kinderbetreuung hoch. Im Haushaltsjahr 2014 standen Einnahmen aus Elternbeiträgen in Höhe von 579 464 Euro Gesamtausgaben in Höhe von 3,8 Millionen Euro gegenüber. Allein die Ausgaben für das Kita-Personal beliefen sich dabei auf 2,7 Millionen Euro. Der Deckungsgrad liegt damit bei gerade einmal 15 Prozent. Das soll sich ändern. Durch die neue Gebührenregelung steigt der Kostendeckungsgrad der Elternbeiträge an den Gesamtkosten der Kindertagesstätten auf 18 Prozent.

Eltern, die nicht von den Kindertagesstättengebühren befreit sind beziehungsweise von der Geschwisterregelung profitieren, zahlen ab August nächsten Jahres 26 Euro (270 statt wie bisher 244 Euro) im Monat mehr, wenn ihr Junge oder Mädchen einen ganztägigen Krippenplatz hat. 250 statt 231 Euro monatlich kosten künftig ganztägiger Kindergartenplatz. Und 193,33 statt 179 Euro müssen Eltern pro Monat für einen Hortplatz bezahlen. Aus Sicht der Verwaltung ist das eine „moderate Anpassung“. Die Sozialstaffel und die Geschwisterermäßigung bleiben bestehen. Die letzte Erhöhung der Elternbeiträge erfolgte vor fünf Jahren.

Diskutiert werden die Pläne der Verwaltung am Dienstag, 1. Dezember im Ausschuss für Bildung, Soziales und Senioren. Die Sitzung im Bürgersaal des Rathauses beginnt um 18 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können