Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
"Ein Lächeln sagt manchmal mehr als Worte"

Gehrden "Ein Lächeln sagt manchmal mehr als Worte"

13 neue Integrationslotsen aus dem gesamten Calenberger Land haben ihre Ausbildung bei der Volkshochschule (VHS) Calenberger Land abgeschlossen und ihre Zertifikate erhalten. Als ehrenamtliche Helfer wollen sie ab sofort Flüchtlingen bei der Eingewöhnung in ihrer neuen Umgebung helfen.

Voriger Artikel
Turmfassade wird erst nach Brutzeit saniert
Nächster Artikel
Markt soll nicht unter Citysanierung leiden

Die neuen Integrationslotsen wollen sich künftig mit Zertifikat um Flüchtlinge kümmern.

Quelle: Heidi Rabenhorst

Gehrden. „Der Kurs ist mir empfohlen worden, und ich bin froh, dass ich daran teilgenommen habe“, sagt Gerhard Klinkenbuß. Der Gehrdener betreut seit einem Jahr eine Familie aus Aserbaidschan, hilft der vierköpfigen Familie nicht nur beim Ausfüllen von Formularen, sondern auch bei Behördengängen. „So war ich mit dem Vater beim Jobcenter. Der Kfz-Meister bewirbt sich gerade um eine Arbeitsstelle“, erklärt der 61-Jährige, der meint, dass „wir Deutsche einfach die Verantwortung haben, etwas zu tun“.

Auch Hannelore Rohlfing ist froh, die insgesamt 50 Unterrichtsstunden bei den Dozentinnen Maria Hasler und Parisa Hussein-Nejad absolviert zu haben, in denen sie unter anderem die rechtlichen Grundlagen kennnelernte und die eigenen Fähigkeiten sowie den Umgang mit fremden Kulturen trainieren konnte. „Wir sind hier weiter sensibilisiert worden, uns in die Situation der Flüchtlinge hineinzuversetzen“, sagt sie. In den vergangenen Monaten hatte sie in Gehrden bereits eine alleinerziehende Mutter aus Afghanistan mit fünf Kindern im Alter von 6 bis 16 Jahren betreut. „Ich wollte schon immer etwas mit und für Kinder tun. Es macht großen Spaß, zu sehen, wie lernwillig sie sind“, erzählte die ehemalige Verwaltungsleiterin.

Auch Susanne Rosinus  hat schon Erfahrungen mit Schutzsuchenden gemacht. Sie leitet in Benthe einen Deutsch-Alphabetisierungskurs für Erwachsene und könne daraus viel für ihr eigenes Leben mitnehmen. "Auch wenn man nicht eine gemeinsame Sprache spricht, ein Lächeln geht immer - und sagt manchmal mehr als Worte", meint die Bentherin.

Angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen ist auch der Bedarf an weiteren ehrenamtlichen Helfern ungebrochen: Daher bietet die VHS ab 21. April  erneut einen Kurs für Integrationslotsen an, der dann donnerstags von 18 bis 21 Uhr sowie an einigen Sonnabenden von 9 bis 15 Uhr in den Räumen der VHS in Wennigsen ausgerichtet werden soll. Zum Integrationslotsen kann sich jeder interessierte Erwachsene ausbilden lassen. Das Land Niedersachsen fördert diese Maßnahme, so dass für die Teilnehmer nur noch Kursgebühren in Höhe von 15 Euro übrig bleiben. Viele Städte und Gemeinden übernehmen diese Gebühr sogar, damit die Kosten niemanden von der Teilnahme abschrecken. Landesweit haben sich seit 2007 rund 1200 Personen in verschiedenen Bildungseinrichtungen zu Integrationslotsen ausbilden lassen – etwa die Hälfte von ihnen hat selbst einen Migrationshintergrund.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde