Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Entlaufender Wolfshund wieder eingefangen

Everloh Entlaufender Wolfshund wieder eingefangen

Der Ausreißer ist wieder zu Hause. Besitzer Miguel de la Torre konnte den Wolfshund, der ihm vor drei Tagen entlaufen war, am Donnerstagmorgen wieder einfangen. Das teilte der Filmtier-Züchter, dessen Tier am Mittwoch von zahlreichen Menschen für einen Wolf gehalten worden war, dieser Zeitung mit.

Voriger Artikel
Sturmböen: Mehrere Bäume stürzen auf die Straße
Nächster Artikel
Parkgeflüster: Ab 22 Uhr keine Musik mehr

Der Wolfshund konnte wieder eingefangen werden. Dieses Foto von ihm hatte ein Auszubildender des Ritterguts Erichshof am Mittwochmorgen in einer Apfelplantage bei Everloh gemacht.

Quelle: privat

Everloh. Dem Tier gehe es gut, es fühle sich "sehr wohl", erklärte de la Torre. Zuvor hatte er seit Montag vergeblich nach dem Hund gesucht, der sich bei einem Spaziergang aus Angst vor einem anderen Tier von der Leine gerissen hatte und seitdem in der Nähe von Everloh herumgestreift war.

Zahlreiche Bürger, die den Wolfshund sahen, hatten ihn für einen Wolf gehalten. Unter anderem waren von einem Auszubildenden des Ritterguts Erichshof Bilder von dem vermeintlichen Wildtier gemacht worden, das durch eine Apfelplantage streifte. Auch die Polizei und Stadt Gehrden waren in die Suche eingebunden worden.

doc6wnzcv2xrqo17qwyxhrm

Ein entlaufener Wolfshund hat am Mittwoch für Verwirrung gesorgt. Mehrere Menschen hatten ihn für einen Wolf gehalten. Am Donnerstagmorgen konnte das Tier wieder eingefangen werden.

Zur Bildergalerie

Erst am Donnerstagmorgen war sie erfolgreich. De la Torre, der die wolfsverwandten Tiere in Everloh für den Einsatz in Filmen züchtet, konnte den Wolfshund einfangen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6wtobgj6po91241f4od9
Chaos im Stadion und im Seniorenheim

Fotostrecke Gehrden: Chaos im Stadion und im Seniorenheim