Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Essen brennt auf dem Herd an

Gehrden Essen brennt auf dem Herd an

Weil ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft am Bünteweg sein Essen anbrennen ließ, musste die Feuerwehr Gehrden eingreifen. Verletzt wurde niemand.

Voriger Artikel
Investitionen in die Grundschulen
Nächster Artikel
Historischer Verein bestätigt Vorstand

Feuerwehreinsatz im Flüchtlingsheim am Bünteweg: In einer Wohnung war das Essen auf dem Herd angebrannt.

Quelle: Feuerwehr Gehrden

Gehrden. Einsatz für die Gehrdener Feuerwehr am frühen Sonnabendmorgen: Gegen 4.30 Uhr wurde sie durch die automatische Brandmeldeanlage des Flüchtlingsheimes am Bünteweg alarmiert. Laut Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke hatte sich ein Bewohner im Obergeschoss in seiner Wohneinheit zu später Stunde etwas gekocht und das Essen anbrennen lassen. Der starke Rauch löste die Brandmeldeanlage aus.

Als die Feuerwehr eintraf, war ein Teil Flures im Obergeschoss und die Wohnung schon verqualmt. Der Bewohner der betroffenen Wohnung wurde unverzüglich aus dem Gebäude gebracht und vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben. Die anderen Mitbewohner der Flüchtlingsunterkunft wurden in gesicherten Bereichen untergebracht und versorgt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr setzten einen Trupp unter Atemschutz und einen Druckbelüfter zur Entrauchung des Obergeschosses ein. Anschließend konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz beendet. Im Einsatz war die Feuerwehr Gehrden, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xfusxo32zo1cdjoxb5c
Sein Motto: Gemeinsam anpacken

Fotostrecke Gehrden: Sein Motto: Gemeinsam anpacken