Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ausfüllhilfe bei Formularen

Gehrden Ausfüllhilfe bei Formularen

Die Freiwilligen-Agentur Gehrden und die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover haben eine Kooperationsvereinbarung für das Projekt "Formularausfüllhilfe" unterschrieben. Künftig soll Menschen bei Behördenangelegenheiten geholfen werden.

Voriger Artikel
Neues Baugebiet geplant
Nächster Artikel
Anwohner beklagen Überschwemmungen

Die stellvertretende Vorsitzende der AWO Region Hannover Birgit Merkel und Peter Radike von der Freiwilligen-Agentur Gehrden unterzeichnen den Kooperationsvertrag zum Projekt Formularausfüllhilfe.

Quelle: Wirausky

Gehrden. Das Ausfüllen von Formularen ist für zahlreiche Menschen eine echte Herausforderung. "Die Bögen sind häufig so kompliziert und unverständlich, dass beim Ausfüllen Unterstützung notwendig ist", sagt Peter Radike von der Freiwilligen-Agentur.

Aus seiner Erfahrung als Leiter der Tafel weiß Radike, dass der Bedarf groß ist. Die Zahl der Menschen, die aufgrund von Arbeitslosigkeit, finanziellen Mittelkürzungen, Einsamkeit und Armut in Notlagen geraten, steige an. "Sie alle kommen mit den Ämtern in Kontakt und sind häufig unsicher", sagt Radike. Auch der stetige Zustrom an Asylbewerbern bedürfe der Hilfe in Behördenangelegenheiten. "Aus diesem Grund wird es immer wichtiger, diese Menschen in ihrer Situation nicht alleine zu lassen und sie beim Gang zu Ämtern wie Jobcenter, Sozialämter oder anderen Behörden zu begleiten, zu unterstützen und Kontakte herzustellen", sagt Radike.

Deshalb gibt es künftig jeden Donnerstag von 14 bis 16 Uhr im Agentur-Büro am Steinweg die Möglichkeit, sich kostenlos beim Ausfüllen von Formularen des Jobcenters, des Arbeitsamtes, der GEZ, der Ausländerbehörde, der Kindergeldkasse oder des Wohnungsamts beraten zu lassen. Mit Lidia Juodakiene und Stefan Weinberger begleiten zwei ehrenamtliche Mitarbeiter der AWO das Projekt am Burgberg. Radike hofft aber auch, vor Ort interessierte Ehrenamtliche für das Projekt zu gewinnen, zu qualifizieren und damit die AWO zu unterstützen.

Die Ausfüllhilfe ist aber keine Behördenberatung. Falls es notwendig ist, vermitteln die Helfer allerdings an Beratungsstellen weiter, sagt Juodakiene. Zusätzlich bietet die AWO auch eine Behördenbegleitung an.

Kooperationen wie mit der AWO sucht die Freiwilligen-Agentur, um den Bürgern Angebote machen zu können. "Wir verstehen uns als Plattform", sagt Radike. Das Projekt "Formularausfüllhilfe" sei nun ein weiterer Baustein der Agentur.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können