Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gasalarm in Gehrdener Innenstadt

Gehrden Gasalarm in Gehrdener Innenstadt

In der Gehrdener Innenstadt ist am Dienstagmorgen Gas ausgetreten. Nach Feuerwehrangaben hat ein Bagger an der Kreuzung am Steintor/Steinweg eine Leitung beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Energieversorger Avacon hat die Leitung mittlerweile abgedichtet.

Voriger Artikel
Radrennen mit 300 Teilnehmern ist abgesagt
Nächster Artikel
SPD: Windkraft ist Teil der Energiewende

Die Feuerwehr rückt zu einem Gasalarm aus.

Quelle: Christian Elsner / Symbolbild

Gehrden. Sirenenalarm am Dienstagmorgen: Die Feuerwehren Gehrden und Ditterke wurden gegen 8.15 Uhr alarmiert. Aus dem Bereich der Volksbank wurde gemeldet, dass aus der Baugrube Gas ausgetreten sei. Die Stadt lässt dort seit Montag den Kanal sanieren.

Nach Auskunft der Feuerwehr hat ein Bagger mit seiner Schaufel die Gasleitung demoliert. Mitarbeiter von Avacon waren morgens in Gehrden, so dass sie schnell an der Baustelle sein konnten und die Leitung abdichteten.

Rainer Kunze, der den Feuerwehreinsatz mit insgesamt 21 Mitgliedern leitete, sagte: "Wir haben danach mit den Messgeräten kontrolliert. Es bestand keine Explosionsgefahr mehr." Die Polizei sperrte die Kreuzung für etwa 20 Minuten ab. Auch der Rettungsdienst war herbeigeeilt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x738wxq4mo164nx44b4
Historische Wanderung in Bildern

Fotostrecke Gehrden: Historische Wanderung in Bildern