Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Praxis bleibt wegen Wasserschaden zu

Gehrden Praxis bleibt wegen Wasserschaden zu

Wegen eines Wasserschadens in einem Gebäude des Gehrden-Carrés können zwei Arztpraxen dort auf unbestimmte Zeit nicht arbeiten. Der Orthopäde hat seinen Mietvertrag gekündigt und eröffnet eine neue Praxis am Dammtor.

Voriger Artikel
Autofahrer hat zwei Promille
Nächster Artikel
Stadt verbannt Speckstein aus Aktionen

Nach einem Wasserschaden lässt der Eigentümer die Praxisräume im Carré derzeit sanieren.

Quelle: Carsten Fricke

Gehrden. Der Schaden in dem vor 14 Jahren errichteten Gebäude, das einer Beteiligungsgesellschaft aus Stuttgart gehört, ist anscheinend Ende Juli entstanden. Damals sollte eine Rohrverstopfung behoben werden. Nach Informationen dieser Zeitung hatten Gutachter daraufhin wegen eines von der Feuchtigkeit ausgehenden möglichen Schimmelbefalls zum Schließen der Praxen während der Sanierung geraten.

„Wir haben dort einen Wasserschaden“, bestätigte Hausverwalter Olaf Schubert auf Anfrage. Er will aber keine näheren Angaben zu den Ursachen machen. Ein solcher Schaden sei nicht ungewöhnlich und komme in vielen Gebäuden vor. Die Regulierung erfolge über die Versicherung. Handwerker seien dabei, den Schaden zu beheben. „Wir sind guter Dinge, dass es vorangeht“, sagte Schubert. Wann die Räume wieder bezogen werden können, sei noch nicht einzuschätzen.

Diese zeitliche Ungewissheit wollte der Orthopäde offensichtlich nicht auf sich nehmen. Er kündigte seine Mietvertrag im Carré und eröffnet am Montag seine neue Praxis am Dammtor 9a über dem ehemaligen Lidl-Markt. Für eine Stellungnahme war der Orthopäde nicht erreichbar.

Zahnarzt Immo Geisenhainer hat dagegen vor, seine bisherigen Praxisräume möglichst bald wieder zu beziehen. „Ich fühle mich dort sehr wohl“, sagte er. Er nutze die Räume schon 14 Jahre lang und habe seitdem viele treue Patienten gewonnen. Geisenhainer hat seine Patienten telefonisch darüber informiert, dass Sprechstunden und Behandlungen vorübergehend ausfallen. Die Patienten hätten Verständnis gezeigt. In dringenden Fällen könnten sie andere Zahnärzte aufsuchen. „Das Schöne ist, dass wir uns hier in Gehrden gegenseitig gut vertreten“, betonte Geisenhainer.

Gegen den Verdienstausfall für sich und seine Mitarbeiter, der wegen des Wasserschadens entsteht, sei er abgesichert. Der Zahnmediziner hofft, seine Praxis in etwa drei Wochen wieder öffnen zu können.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wd8qm2kkf5gd82c3ge
Eine Vielzahl an neuen Ideen

Fotostrecke Gehrden: Eine Vielzahl an neuen Ideen