Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gehrden und Ronnenberg sind Klimameister

Calenberger Land Gehrden und Ronnenberg sind Klimameister

In diesem Jahr kommen gleich zwei Klimameister aus dem Calenberger Land. In dem Wettbewerb, bei dem die Kommunen in der Region Hannover mit der größten Kohlendioxid-Einsparung ausgezeichnet werden, setzte sich Gehrden (ländlich-städtische Kategorie) und Ronnenberg (städtischen Kategorie) durch.

Voriger Artikel
Geduld beim dritten Neubaugebiet
Nächster Artikel
DRK-Spitze sucht Nachfolger

Gehrdens Bürgermeister Cord Mittendorf (links) freut sich mit Edmund Janssen über den Titel des Klimameisters.

Quelle: Mirko Bartels

Gehrden/Ronnenberg. Cord Mittendorf war sehr stolz. Und das nicht nur auf den Titel. Der Gehrdener Bürgermeister freute sich vor allem für seinen Mitarbeiter Edmund Janssen. „Das ist sein Kind“, erklärte Mittendorf – und deshalb war es für ihn auch eine Selbstverständlichkeit, dass er Janssen bei der Siegerehrung im Werkhof in der hannoverschen Nordstadt mit aufs Podium nahm.

Dass sich Gehrden nach dem dritten  Platz im Vorjahr diesmal unter den acht in dieser Kategorie angetretenen Kommunen durchsetzte, sei maßgeblich der Verdienst des im Rathaus für Energiefragen zuständigen Janssen. Neben den Windkraftanlagen in Leveste, zwei Biogasanlagen und der frühzeitigen Konzentration auf Solarenergie konnte die Stadt mit kleinen Projekten punkten und unter anderem Wennigsen (3. Platz) und Barsinghausen (5. Platz) hinter sich lassen. „Erst in der vergangenen Woche hat Herr Janssen im Bürgersaal LED-Leuchten eingebaut“, erklärte Mittendorf.

Auch Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms reagierte stolz auf den erneuten Titelgewinn. „Wir wollen jetzt eine Tradition daraus machen“, sagte die Bürgermeisterin, die bei der Feier ihrem zuständigen Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler die Bühne überließ, mit einem Augenzwinkern. „Es zahlt sich aus, dass wir als freiwillige Leistung eine Klimaschutz-Managerin eingestellt haben“, sagte Harms. Daher sei es auch nur die logische Konsequenz, dass die Stelle von Heidrun Brümmenhof inzwischen unbefristet sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde