Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Grüne wollen neue Tarife für das Delfi-Bad

Gehrden Grüne wollen neue Tarife für das Delfi-Bad

Die Gruppe Grüne/Linke hat beantragt, die Preise im Delfi-Bad für einkommensschwache Besucher zu senken.

Voriger Artikel
Ein Leuchtturm des Klimawandels
Nächster Artikel
Wahl zum Ersten Stadtrat ist korrekt

Spaß im Delfi-Bad: Die Gruppe Grüne/Linke will günstigere Eintrittspreise für einkommensschwache Bürger. 
 

Quelle: Archiv

Gehrden.   Der Gruppe Grüne/Linke ist der Eintritt ins Delfi-Bad zu hoch, zumindest für bestimmte Gruppen. Sie hat deshalb gefordert, die Tarife zu ändern und günstigere Eintrittspreise für einkommenschwache Bürger anzubieten. 

Aus Sicht der Gruppe müsse eine Kommune gewährleisten, dass städtische Sportangebote, zu denen auch das Delfi-Bad gehöre, allen Bevölkerungsgruppen zugänglich seien. „Schwimmen und Baden müssen auch einkommensschwächeren Bürgern wie Schülern, Studenten, Asylbewerber, Behinderten oder Empfänger von Arbeitslosengeld möglich sein“, sagt Patrick Ziemke. Das sei zurzeit nicht gewährleistet.

Im Gegensatz zur Stadt Hannover, in dem eine breite Sozialstaffelung in der Tarifordnung der Bäder verankert sei, stelle sich die Situation in Gehrden bisher leider als weniger sozial dar. „Dieser Zustand muss durch eine Änderung des Preissystems geändert werden“, fordert Ziemke im Namen der Grünen und Linkspartei. 

Ziemke ist außerdem überzeugt: „Durch die Einführung von Familientarifen würde das Bad zudem deutlich an Attraktivität gewinnen und das Gehrdener Profil einer familienfreundlichen Stadt schärfen.“ Entsprechende Vorschläge soll die Verwaltung erarbeiten.

Gegenwärtig kostet die Einzelkarte für Erwachsene 3,90 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 2,60 Euro für den Besuch des Delfi-Bades. Eine Sozialstaffelung gibt es bislang nicht.

Von Dirk Wirausky

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xfusxo32zo1cdjoxb5c
Sein Motto: Gemeinsam anpacken

Fotostrecke Gehrden: Sein Motto: Gemeinsam anpacken