Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Trauer um Hannes Tkotz

Gehrden Trauer um Hannes Tkotz

Trauer bei den Fußballfans: Hannes Tkotz, der in Gehrden lebte, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Er wurde 1954 mit Hannover 96 Deutscher Fußballmeister und war später Trainer des SV Gehrden.

Voriger Artikel
In der Innenstadt wird wieder gefeiert
Nächster Artikel
Ortsrat kämpft um die Telefonsäule

Fußballidol: Der Gehrdener Hannes Tkotz ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

Quelle: Archiv

Gehrden. Er war 1954 Deutscher Fußballmeister mit Hannover 96 und der Stadt Gehrden war er stets verbunden: Nun ist Hannes Tkotz im Alter von 91 Jahren gestorben.

1949 kam Tkotz, der seine Karriere kurz nach dem Zweiten Weltkrieg beim TSV Wennigsen begann, zu Hannover 96. Sein größter Triumph: 1954 schoss er kurz vor der Pause im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den favorisierten 1. FC Kaiserslautern das wichtige Ausgleichstor zum 1:1 – 96 gewann im Hamburger Volksparkstadion am Ende mit 5:1 (1:1). Den Roten blieb er bis zuletzt verbunden. Wann immer es ging, besuchte der die Heimspiele.

Hannes Tkotz kam 1946 nach Redderse. Im Krieg war er schwer verwundet worden, es folgte die russische Kriegsgefangenschaft. „Es ist ein Wunder, dass ich später so erfolgreich Fußball spielen konnte“, sagte er. Nach seiner aktiven Laufbahn war Tkotz als Trainer tätig, unter anderem beim SV Gehrden. Und auch beim monatlichen Stammtisch im Sportheim des SV Gehrden war er bis zuletzt regelmäßig zu Gast.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x8lmmx0t55r2pehhj
Im spanischen Dorf spricht niemand Deutsch

Fotostrecke Gehrden: Im spanischen Dorf spricht niemand Deutsch