Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hische ist neuer Everloher Bürgermeister

Everloh Hische ist neuer Everloher Bürgermeister

Hartmut Hische ist in Everloh zum neuen Ortsbürgermeister gewählt worden. Er setzte sich gegen Mitbewerberin Gisela Wicke durch. Hisches Stellvertreter ist Heiko Reverey.

Voriger Artikel
Eine klangvolle Form der Prävention
Nächster Artikel
Spaß am Lesen lernen

Das ist der neue Everloher Ortsrat: Ortsbürgermeister Hartmut Hische (von links), Gisela Wicke, Heiko Reverey, Cord Bartels, Tanja Bode und Hanns- Christian Seeßelberg-Buresch.

Quelle: Rabenhorst

Everloh. Die Überraschung ist ausgeblieben: Gisela Wicke, die für Bündnis 90/Die Grünen im Ortsrat Everloh sitzt, ist es nicht gelungen, neue Ortsbürgermeisterin zu werden. Unerwartet für ihre fünf Ortsratskollegen von der Freien Wählergemeinschaft (FWG) hat sie sich bei der konstituierenden Sitzung als Nachfolgerin des langjährigen Ortsbürgermeisters Gerhard Finger beworben. „Nun kommt endlich meine zu jeder konstituierenden Ortsratssitzung mitgenommene, mobile Wahlkabine zum Einsatz“, kommentierte Gehrdens Bürgermeister Cord Mittendorf diese Stichwahl. Bei zwei Kandidaten müsse schriftlich und geheim gewählt werden.

Doch Wickes Bewerbung blieb erfolglos. Die fünf Mitglieder der FWG votierten gegen sie und entschieden sich für Hartmut Hische als Ortsbürgermeister, obwohl er bei der Kommunalwahl nur die viertmeisten Stimmen (16,6 Prozent) aller Kandidaten bekommen hat. Wicke, für die im September immerhin 20,3 Prozent aller Everloher Wahlgänger votiert hatten, ließ sich nicht beirren und warf auch für den Posten als stellvertretende Ortsbürgermeisterin ihren Hut in den Ring. Doch auch diese Abstimmung ging gegen sie aus. Zu Hisches Stellvertreter wurde Heiko Reverey gewählt. Revery, der mit 20,7 Prozent aller abgegebenen Stimmen das beste Ergebnis bei der Kommunalwahl erzielt hat, ist wie Cord Bartels und Tanja Bode neu in den Ortsrat gewählt worden ist. Das Gremium komplettiert Hanns-Christian Seeßelberg-Buresch, der am 11. September mit 20,2 Prozent ebenfalls die 20-Prozent-Marke geknackt hat.

Eigentlich stehen den Grünen sogar zwei Sitze im Ortsrat Everloh zu. Weil die Umweltpartei aber nur mit einer Bewerberin angetreten ist, bleibt künftig ein Platz im Ortsrat leer.

Mit Blumensträußen wurden der langjährige Ortsbürgermeister Gerhard Finger, Rosemarie Kühne und Astrid Trümmner verabschiedet. Aus dem Ortsrat ausgeschieden sind auch Elisabeth Bartels und Rudolf Schmidale.

Rosemarie Kühne ist zudem von Bürgermeister Cord Mittendorf mit der silbernen Ehrennadel der Stadt Gehrden ausgezeichnet worden. Damit wurde das ehrenamtliche Engagement der 62-Jährigen gewürdigt, die 15 Jahre Mitglied im Ortsrat gewesen ist und seit 2006 auch das Amt der stellvertretenden Ortsbürgermeisterin bekleidet hat.
Mittendorf lobte das Interesse der Everloher an ihrem Dorf: „Ich bin hocherfreut, dass so viele Bürger zur Sitzung gekommen sind. Das zeigt auch das Interesse an der kleinen Politik vor Ort“. Der Ortsrat sei das Bindeglied zur Stadtverwaltung.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6snsl0nen5k1j69cwj21
Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder

Fotostrecke Gehrden: Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder