Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Historischer Verein bestätigt Vorstand

Lemmie Historischer Verein bestätigt Vorstand

Im zweiten Anlauf ist es geglückt: Der gesamte Vorstand des Historischen Vereins Lemmie ist in seinem Amt bestätigt worden. Die erneute Einberufung war nötig, weil die Versammlung im Februar nicht beschlussfähig war.

Voriger Artikel
Essen brennt auf dem Herd an
Nächster Artikel
Neue Projekte: Freiraum sucht weitere Helfer

Wiedergewählt (von links): Hilmar Rump, Rüdiger Ebersbach und Heinrich Möller. Auch der nicht anwesende Schatzmeister Auri Rischkopf wurde in seinem Amt bestätigt. Dem Vorstand lag sein schriftliches Einverständnis für den Fall einer Wiederwahl vor.

Quelle: Heidi Rabenhorst

Lemmie. Laut Satzung müssen ein Viertel der Mitglieder anwesend sein, damit Beschlüsse gefasst werden können. Bei der Jahresversammlung im Februar war das nicht der Fall. Die Wiederholung ist hingegen ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder möglich.

Ohne Überraschung wurde Heinrich Möller am Freitagabend als Vorsitzender des 135 Mitglieder starken Historischen Vereins Lemmie einstimmig wieder gewählt. Neben ihm erhielten auch sein Stellvertreter Hilmar Rump sowie Schriftführer Rüdiger Ebersbach und Schatzmeister Auri Rischkopf das Vertrauen der Mitglieder.

"Höhepunkt des vergangenen Jahres war im Mai die Jubiläumsveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen unseres Vereins, bei der wir Glückwünsche von Rat und Verwaltung sowie von den anderen Lemmier Vereinen entgegennehmen konnten", berichtete Möller. Zu den weiteren Veranstaltungen gehörten die traditionelle Feldmarks-Wanderung, mehrere Vorträge und der Besuch der Zuckerfabrik Nordstemmen. "Unsere Platzierung beim Gehrdener Vereinsschießen ist nicht erwähnenswert, wohl aber Monika Delhougne als beste Einzelschützin mit 83 Ring", verkündete Möller unter dem lauten Applaus der Gäste.

Auch dass die Vereinsinternetseite im Berichtsjahr mehr als 55.160 Mal angeklickt wurde, erhielt viel Beifall. "Für unsere beiden Bücher mussten wir jeweils ein sogenanntes Pflichtexemplar an die Leibniz-Bibliothek abgeben", sagte Möller. Besonders freue er sich auch darüber, dass der Verein vom verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hermann Fehlie sehr viele Unterlagen übernehmen konnte. "Somit geht nichts von seinen Recherchen verloren", betonte Möller.

Auch in Zukunft finden wieder Treffen mit geschichtlichen Vorträgen und Exkursionen sowie gesellschaftliche Veranstaltungen statt.

Der Historische Verein Lemmie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte der Ortschaft Lemmie zu erkunden und zu vermitteln, das ortstypische Brauchtum und Kulturgut zu pflegen und zu bewahren. So hat der Verein unter anderem eine 420 Seiten umfassende Ortschronik herausgegeben mit dem Titel "Lemmie - 1216 bis heute". Etwa 20 Autoren werteten alte Urkunden, Verwaltungsakten, Chroniken, Rechnungsbücher und andere Quellen aus und ließen die Ergebnisse in die Berichte einfließen.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6rl3ft7hyh4g8l38ly7
Stadt ist machtlos gegen illegale Radpisten

Fotostrecke Gehrden: Stadt ist machtlos gegen illegale Radpisten