Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Im Gemüsegarten beginnt die Saison

Leveste Im Gemüsegarten beginnt die Saison

Möhren, Mangold, Mairübchen: Die neue Gemüseanbausaison der solidarischen Landwirtschaft (Solawi) in Leveste beginnt. Die erste Salatrauke ist schon auf dem Acker gepflanzt. Auch die ersten Direktsaaten wie Möhren, Radieschen, Rettich, Mairübchen und Spinat sind ausgesät. Salate, Lauchzwiebeln, Mangold und Kohlrabi sind als Nächstes dran.

Voriger Artikel
Der Ausbau des Wegenetzes wird fortgesetzt
Nächster Artikel
KSG: Wohnhaus wird nicht vor 2017 gebaut

Die erste Gemeinschaftsaktion in diesem Jahr: Auf dem Acker der Gemeinschaftsgärtnerei in Leveste wird die Gründüngung ausgebracht.

Quelle: privat

Leveste. Immer noch geerntet wird das Wintergemüse. In den Erdmieten im Garten der Solawi, in denen das Gemüse über den Winter eingelagert war, bleiben Rote Bete, Schwarzrettich und Zwiebeln lange frisch. Dazu gab es kürzlich Portulak und Feldsalat.

Wildwuchs in Leveste hat inzwischen 100 Mitglieder, die einen Ernteanteil besitzen. Bei der ersten Gemeinschaftsaktion in diesem Jahr wurde neulich die Gründüngung ausgebracht. Von Gründüngung spricht man, wenn die Pflanzen, die aus dem Saatgut keimen, "in grünem Zustand", also so wie sie gerade in ihrem Wachstum sind, in den Boden per Fräse oder anderem Gerät eingearbeitet werden, erklärt Mitgärtnerin Anneliese Wallat. Eine Gründüngung soll die Bodenstruktur verbessern. Beim Anbau von Hülsenfrüchtlern wie Erbsen, Bohnen, und Lupinen, die in der Saatgutmischung enthaltenen sind, wird der Boden mit Stickstoff angereichert.

Die Gemeinschaftsgärtnerei bewirtschaftet an der Göxer Straße in Leveste durch das Zupachten von zwei Äckern inzwischen 5,4 Hektar, dazu gehören auch zwei Streuobstwiesen. Wärmebedürftige Kulturen gedeihen in den drei Folientunneln. Angebaut wird bio-vegan, es wird also auch auf jegliche tierische Düngemittel verzichtet.

Einige Mitglieder haben sich zu einer Kochgruppe zusammengefunden. Das Erntedankfest ist mittlerweile eine feste Einrichtung neben Stammtisch, Mitgliedertreffen und Jahresversammlung.

Auch in Everloh geht es los

Die Hobbygärtner der Initiative "Mein Garten" in Everloh starten am 8. Mai in die Gemüsegartensaison auf Flächen, die der Hof Reverey zur Verfügung stellt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr. Erst wird feierlich ein rotes Band durchgeschnitten. Danach schreiten alle zur Tat: Im Gänsemarsch geht es an das Laufen der Trampelpfade, welche die Gemüsegärten voneinander trennen. Dann wird gesät und gepflanzt, was auf der heimischen Fensterbank vorgezogen wurde.

"Nach dem langen Winter geht's endlich wieder los", freut sich Landwirtin Tanja Reverey. "Unsere Gärtner freuen sich darauf, endlich wieder draußen aktiv zu sein, die Hände in die Erde zu stecken und sich selbst mit Gemüse vom eigenen Acker zu versorgen."

In dieser Saison sollen etwa 40 Gemüsegärten angelegt werden. Noch sind Parzellen frei, die online über meine-ernte.de/garten-buchen oder direkt am Eröffnungstag je nach Verfügbarkeit gemietet werden können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6sna4qtu7ebxtssjdf6
Glühwein und Schmalzbrote als Dankeschön

Fotostrecke Gehrden: Glühwein und Schmalzbrote als Dankeschön