Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Innenstadt lockt neue Läden an

Gehrden Innenstadt lockt neue Läden an

Stadt im Wandel: Trotz der andauernden Bauarbeiten in der Innenstadt interessieren sich regelmäßig neue Geschäftsleute für Verkaufsräume in der Fußgängerzone und in Citynähe. Auch jetzt ist nach einer Neuereröffnung wieder ein Leerstand beseitigt worden – und weitere Ansiedlungen stehen kurz bevor.

Voriger Artikel
Wie wollen Sie das Ehrenamt unterstützen?
Nächster Artikel
Feuerwehr braucht neues Fahrzeug

Abschied und Neubeginn: Der Naturkostladen am Markt schließt. Dort soll im Oktober ein Sanitätshandel öffnen. Für einen neuen Biomarkt wird deshalb derzeit offenbar ein Laden in Citynähe gesucht. Der neu eröffnete Getränkemarkt (siehe Bildergalerie) hat an der Ronnenberger Straße am Rand der Kernstadt einen Leerstand beseitigt In den seit drei Jahren leer stehenden Räumen eines ehemaligen Restaurants an der Dammstraße soll wieder Gastronomie angeboten werden.

Quelle: Ingo Rodriguez

Gehrden. Ein neuer Getränkehandel, in Kürze ein neues Sanitätshaus, ein weiteres Restaurant und möglicherweise auch noch ein Bioladen: Der große Paukenschlag ist bei den Neueröffnungen und geplanten Ansiedlungen zwar noch nicht dabei. Vor allem wird nach dem Weggang von Rossmann aus der Fußgängerzone weiter eine Nachfolgelösung für den Laden gegenüber vom Gehrke-Haus gesucht. Aber immerhin: Der Standort Gehrden ist trotz der weiteren Innenstadtsanierung mit Baulärm und Schmutz nicht aus dem Blickfeld von Geschäftsleuten verschwunden.

In der Fußgängerzone steht zwar der Weggang des Bioladens Naturkost-am-Markt kurz bevor. Einen neuen Leerstand gibt es aber nicht. „Der Bioladen hat im März fristgerecht gekündigt. Dort wird zum 1. Oktober ein Ronnenberger Sanitätshaus eine zweite Filiale eröffnen“, sagt der Immobilienbesitzer Adolf Knölke.

Grund für die Aufgabe des Bioladens ist nach Angaben des Betreibers Andreas Stumpf aber nicht der Standort Gehrden. „Ich möchte mich jetzt auf meinen Biomio-Laden in Barsinghausen konzentrieren“, begründet er den Abschied aus der Burgbergstadt. Auf Bioprodukte müssen die Gehrdener laut Stumpf aber vermutlich nicht lange verzichten. „Der Vermieter hat sich als Nachfolgelösung zwar für das Sanitätshaus entschieden, aber ich hatte auch Interessenten für eine Übernahme des Naturkostladens“, sagt Stumpf. Seinen Informationen zufolge laufe die Suche dieser Geschäftsleute nach einem Verkaufsraum für einen Bioladen in der City auf Hochtouren.

Bereits abgeschlossen hat seine Suche ein Getränkemarkt. Seit dem 1. August schon ist neben dem Netto-Supermarkt und dem Kik-Bekleidungsgeschäft an der Ronnenberger Straße der Getränkemarkt Hol ab eröffnet – ein Standortwechsel mit Leerstandsbeseitigung. Unmittelbar vor dem Einzug in den zuvor leer stehenden Laden am Rand der Kernstadt hatte der Getränkehandel die Filiale an der Degerser Straße in Wennigsen geschlossen.

Nur langsam geht dagegen der Umbau eines früheren Restaurants an der Dammstraße voran. „Dort soll aber wieder Gastronomie angeboten werden“, weiß der städtische Fachbereichsleiter Wolfgang Middelberg. Das Haus sei bereits vor etwa zwei Jahren verkauft worden. Inzwischen sei nach dem Eigentümerwechsel immerhin schon der Vorplatz des Gebäudes gepflastert worden.

doc6qw1cw0ef6o9ttkyijs

Fotostrecke Gehrden: Innenstadt lockt neue Läden an

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde