Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nachwuchsabteilung der SG boomt

Everloh/Ditterke Nachwuchsabteilung der SG boomt

Patrick Weinoch ist bei der Jahresversammlung der SG Everloh-Ditterke zum 2. Vorsitzenden gewählt worden. Wilfried Quaß bleibt Chef der SG, bei der vor allem die Jugendabteilung boomt.

Voriger Artikel
DRK ist wichtiger Bestandteil der Stadt
Nächster Artikel
DRK erweitert das Blutspende-Angebot

Wilfried Quaß (Mitte) begrüßt seinen neuen Stellvertreter Patrick Weinoch (links) und verabschiedet Jörg Ristenpart.

Quelle: Picasa

Everloh/Ditterke. So gut wie zurzeit stand die SG Everloh/Ditterke noch nie da. Allein rund 80 Kinder und Jugendliche gehören dem Klub an. Einen großen Anteil daran hat augenscheinlich Achim Köller, der seit 18 Monaten im 240 Mitglieder starken Sportverein als Jugendkoordinator tätig ist und ein klares Ziel vor Augen hat. „Jedes Jahr sollen gut ausgebildete Eigengewächse in den Seniorenbereich aufsteigen“, sagte er in der Jahresversammlung. „Solch einen Unterbau brauchen wir, um als kleiner Verein existieren zu können“, fügte er hinzu.

Ziel sei auch eine Verbesserung des Images und der sozialen Kompetenz. In diesem Bereich sei schon viel erreicht worden. Unter anderem sei das Toleranz-Projekt ins Leben gerufen worden und ein Förderkreis gegründet worden, der mit der Firma Leichtmetall einen Dreijahresvertrag abgeschlossen hat. „Insgesamt 15000 Euro bekommen wir dadurch“, freute sich der engagierte Jugendkoordinator. Auch von anderen Sponsoren gab es Spenden in fünfstelliger Höhe.

Sehr gut sei auch die sportliche Bilanz mit fünf Jugendmannschaften und einem Frauenteam. „Wir müssen keine Spielgemeinschaften bilden“, fügt er hinzu. Auch für die Zukunft hat er sich einiges vorgenommen. „Wir wollen eine Werbekampagne mit einer professionellen Agentur starten. Zur Auffrischung des Trainingsalltags und für eine zusätzliche Motivation sollen Gasttrainer eingeladen werden“, verkündete Köller. Er wünsche sich außerdem, dass die Senioren als Vorbilder dienen. Das könne unter anderem durch Trainingsbesuche bei den Jugendteams geschehen. „Jugendliche müssen ernst genommen werden“, so Köller.

Eine Verjüngung des Vorstandes gab es bei den Wahlen. Der 26-jährige Patrick Weinoch wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt. Der aktive Fußballer tritt die Nachfolge von Jörg Ristenpart an, der seinen Posten als Vizechef nach 19 Jahren zur Verfügung gestellt hat. Wilfried Quaß wurde für weitere drei Jahre als Vorsitzender bestätigt. Im Amt bleiben auch Reinhard Runge als Kassenwart und Manfred Claus als Schriftführer.

In seinem Jahresbericht wies Quaß daraufhin, dass sich die Fertigstellung des Parkplatzes erneut verschiebe. „Die Baugenehmigung der Region fehlt noch. Wie mir Regionsparlamentsmitglied Nicole van der Made auf Anfrage mitgeteilt hat, habe kein Bauantrag vorgelegen“, sagte Quaß. Mittlerweile habe die Stadt Gehrden jedoch den Antrag eingereicht. Laut Bürgermeister Cord Mittendorf gehe es los, wenn die Genehmigung seitens der Region vorliege. Angedacht sei neben dem Anbringen einer festen Schicht eine zweite Zufahrt und eine kleine Begrenzung.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Martin Ruppel sowie Guido und Uwe Sonntag ausgezeichnet. Die goldene Vereinsehrennadel erhielt Siegfried Blank für seine 15-jährige Tätigkeit als Vorsitzender und Jörg Ristenpart für sein 19-jähriges Engagement als stellvertretender Vorsitzender.

doc6twf8v4h8tz6u0p7o2j

Fotostrecke Gehrden: Nachwuchsabteilung der SG boomt

Zur Bildergalerie

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xm3j1yh4wn14ea1k743
Gehrden hat wieder ein Jugendparlament

Fotostrecke Gehrden: Gehrden hat wieder ein Jugendparlament