Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Junge Union will Jugendparlament für Gehrden

Gehrden Junge Union will Jugendparlament für Gehrden

Die im Juni gegründet Junge Union (JU) hat sich ein Ziel gesetzt: Die Gründung eines Jugendparlaments in Gehrden. Die Junge Union und die CDU möchten durch diesen Schritt junge Leute für Mitwirkung und Demokratie in der Stadt begeistern und bereiten bereits einen Antrag für den Stadtrat vor.

Voriger Artikel
Lehrerbigband zu Gast in Gehrdener Festhalle
Nächster Artikel
Die Stadt macht weiter Schulden

Das Rathaus der Stadt Gehrden.

Quelle: Ingo Rodriguez

Gehrden. Mit einem Jugendparlament soll die Mitbestimmung und eine zielgenauere Interessenvertretung geschaffen werden. „Es gilt das Interesse der jungen Gehrdener aus dem Kommunalwahlkampf aufzunehmen und nachhaltig zu machen“, sagt Kai Schönwald von der JU. Als Vorbild dient das Jugendparlament in Wennigsen.

Dies funktioniert nun schon seit einigen Jahren sehr reibungslos. Um Teil des Jugendparlaments zu werden, müssen interessierte Jugendliche keiner Partei angehören. Alle Heranwachsende, die in Gehrden wohnen und zwischen zwölf und 21 Jahre alt sind, sollen mitbestimmen dürfen. Elf Mitglieder können nach einer offiziellen Wahl für zwei Jahre mitwirken.

Die CDU Gehrden steht mit der Jungen Union in enger Zusammenarbeit das Jugendparlament wieder ins Leben zu rufen und somit der Jugend eine Stimme zu geben. „Auf lokaler Ebene betrifft Politik jeden am direktesten, und es ist notwendig die Verwaltung und den Rat in die Pflicht zu nehmen, auf Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen mehr zu achten“, sagt der Partei- und Fraktionschef der CDU, Thomas Spieker. Ein neues Jugendparlament in der Stadt sei auch ein deutliches Signal gegen Populismus und Oberflächlichkeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6sna4qtu7ebxtssjdf6
Glühwein und Schmalzbrot als Dankeschön

Fotostrecke Gehrden: Glühwein und Schmalzbrot als Dankeschön