Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Das Stadtfest trotzt allen Hindernissen

Gehrden Das Stadtfest trotzt allen Hindernissen

Party mit Stimmungsgarantie: Das Gehrdener Stadtfest hat sich trotz einer ungünstigen Wetterprognose und einer verkleinerten Festmeile wieder als Besuchermagnet erwiesen. Die sogenannte "Baustellenparty" lockte mehr als 3000 Gäste an.

Voriger Artikel
Das Stadtfest trotzt allen Hindernissen
Nächster Artikel
Polizei ermittelt gegen zwei Stadtfestbesucher

Beim Gehrdener Stadtfest herrscht vor den Bühnen und rund um die Stände (siehe Bildergalerie) ausgelassene Stimmung.

Quelle: Ingo Rodriguez

Gehrden. Alle Sorgen waren unbegründet, die großen Mühen der Organisatoren wurden belohnt: Als sich nach einer tollen ersten Partynacht am Sonntagmittag schon wieder zahlreiche Besucher an den beiden Bühnen versammelt hatten, lächelte Organisationschef Malte Losert vom Verein Gehrden feiert Feste (GfF) zufrieden. "Jetzt ist richtig gutes Wetter, es füllt sich wieder, ist doch alles super gelaufen", sagte Losert noch vor dem Nachmittagsprogramm und blickte erleichtert über den Marktplatz.

Mit einem derart großen Publikumszuspruch war unmittelbar vor dem Startschuss zum Stadtfest keineswegs zu rechnen gewesen. Noch am Freitagabend hatten die rund 20 GfF-Helfer bei strömendem Regen den Bühnenaufbau mit völlig durchnässter Kleidung abgeschlossen. Und auch am frühen Sonnabendnachmittag hatten bei ungemütlichem Sprühregen die ersten Auftritte des Musikkorps der Schützengesellschaft sowie des Duos Luca and Friends kaum Besucher vor die Bühnen auf dem Postparkplatz und Marktplatz gelockt.

Dass erst unmittelbar nach den Auftaktkonzerten der tagelange Dauerregen abrupt stoppte, nahm der Gehrdener Musiker Luca Loske gelassen. "Unsere Familien, Freunde und ein paar Fans waren ja da. Das war schon okay", sagte er und zuckte unbeeindruckt mit den Schultern.

Von diesem Moment an nahm das Stadtfest ungebremst Fahrt auf. Die Besucher strömten langsam aber stetig in die notgedrungen verkleinerte Festzone. Die organisatorischen Hürden wegen der Baustellen in der Fußgängerzone und der Verlegung eines Teils der bewährten Partyzone auf den kleinen Parkplatz hinter der Postfiliale waren vergessen. Abgehakt auch die ständigen Blicke der GfF-Macher auf das Wetterradar. "Wenn es los geht, ist auf die Gehrdener Verlass", sagte Nicola Horndasch aus dem GfF-Vorstand und blickte in stillem Gedenken auf einen Button mit dem Bild des im April nach schwerer Krankheit gestorbenen Stephan Schmidt. Das Foto des stellvertretenden GfF-Vorsitzenden hatten sich alle Teammitglieder angeheftet, um dem Verstorbenen zu gedenken.

Ein dickes Ausrufungszeichen setzten dann am frühen Abend die jungen Musiker der Band Snake Eyes, die auf dem Marktplatz für Jubelstimmung sorgten. Während die Routiniers der Band Sowhat auf dem Postparkplatz etwas ältere Besucher langsam auf eine heiße Partynacht einstimmten. Spätestens als am Abend die extra für die Baustellenparty gegründete Band um Jetlags-Sänger Cyril Krueger vor einem lückenlos gefüllten Marktplatz aufspielte, war klar: Auch dieses Stadtfest wird wieder ein Erfolg. Daran ließen auch ausgelassen tanzende Teenager auf dem Postparkplatz keine Zweifel aufkommen - angeheizt von den beiden Diskjockeys Sebastien und Julany, Partynebel und Konfettikanone inbegriffen.

Mit einem leckeren Fleischspieß in der Hand fasste Besucher Christian Reichenau lange vor dem Ende des Bühnenprogramms die Meinung vieler Gäste zusammen. "Alles schön kompakt aufgebaut, das haben die Organisatoren gut gemacht." GfF-Chef Losert war aber auch selbstkritisch: "Das Kinderprogramm ist kleiner ausgefallen, weil nach dem Dauerregen auf der durchnässten Kirchwiese einige Aktionsgeräte nicht aufgebaut werden konnten", sagte Losert.

doc6w84m1dipqc14qdh67uw

Fotostrecke Gehrden: Das Stadtfest trotzt allen Hindernissen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Ingo Rodriguez

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x738wxq4mo164nx44b4
Historische Wanderung in Bildern

Fotostrecke Gehrden: Historische Wanderung in Bildern