Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Unterwegs im Riesenkinderwagen

Gehrden Unterwegs im Riesenkinderwagen

Die Kita Langes Feld hat einen VRmobil-Kinderbus erhalten. Er bietet Platz für sechs Kinder.

Voriger Artikel
Seit 70 Jahren der Harmonie treu geblieben
Nächster Artikel
Mehrgenerationenhaus: Finanzierung unklar

Peter Sowada (ganz rechts) übergibt den schicken Bulli in Kleinformat an die Erzieher und an die künftigen Nutzer.

Quelle: Rabenhorst

Gehrden. Die ersehnte Nachricht ist per Post gekommen. Vor Wochen schon haben sich Kindergärten im Bereich der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen um einen der praktischen VRmobil-Kinderbusse beworben. Kinder und Erzieher haben geschrieben, gebastelt, geklebt und gemalt. Dann hieß es Daumendrücken. Mehr als 40 kreative und emotionale Bewerbungen erreichten die Bank. Letztlich wurden sechs Kinderbusse wurden vergeben. Zu den Gewinnern gehört auch die Kindertagesstätte Langes Feld.

Jungen und Mädchen mit Kita-Leiterin Sylvia Just und den Erzieherinnen Liane Pengel und Anja Garbe haben den schicken Bulli in Kleinformat in Empfang genommen. Bis zu sechs Kinder finden in dem Fahrzeug, das praktisch zu schieben ist, wie ein XXL-Kinderwagen, Platz. Sogar ein Dach kann aufgeklappt werden zum Schutz vor Sonne dun Regen. „Die Kinder machen viele Ausflüge, da ist so ein Kleinbus sehr praktisch. Das ist unser zweites Krippentaxi. So können wir alle Jungen und Mädchen mitnehmen“, sagt Just begeistert.

Auch der Leiter der Gehrdener Geschäftsstelle freut sich. „Vor dem Hintergrund des gesetzlichen Anspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr und den großen Zuzug von Familien aus Krisengebieten, ist der Bedarf an Betreuungskräften gestiegen. Es entstehen zunehmend mehr Kinderkrippen“, sagt Peter Sowada. Oft sei die Kreativität der Erzieher bei der Ausstattung gefragt, da die finanziellen Mittel für besondere Anschaffungen in der Regel nicht durch die Träger abgedeckt werden können. Darüber hinaus stärke es die Gesundheit der Kleinkinder und fördere ihre Abwehrkräfte, wenn sie bei jedem Wetter unterwegs sein können. „Gern unterstützen wir die Einrichtungen bei ihren wichtigen Aufgaben, denn Kinder sind unsere Zukunft“, betont Sowada bei der Übergabe. Die VRmobil-Kleinbusse sind zugelassen für maximal sechs Kinder bis zu drei Jahren.

Der Bus ist ausgestattet mit ergonomischen, verstellbaren Sitzen und Kopfstützen. Im Inneren befindet sich eine Gepäckablage und somit ist er für kleine Ausflüge bestens geeignet. Insgesamt können 100 Kilogramm geladen werden. Das Fahrgestell besteht aus Aluminium. Der Bus verfügt über zwei getrennte Scheibenbremsen und eine Standbremse. Sämtliche Teile sind aus deutscher Produktion. Trotz der guten Ausstattung hat das Krippentaxi nur ein geringes Eigengewicht.

Die hochwertige Verarbeitung hat allerdings auch ihren Preis: Mit rund 3000 Euro ist er die „Luxusvariante“ der Riesenkinderwagen. Die Unterstützung der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen konnte dank der 14000 Mitglieder und Kunden realisiert werden, die etwa 63 000 Lose besitzen. „Jeder Gewinnsparer trägt mit seinem Loskauf dazu bei, dass die Volksbank in ihrem Ort Zuwendungen verwenden kann für soziale, kulturelle oder sonstige gemeinnützige Zwecke“, berichtet Sowada. Der sogenannte Reinertrag betrage 25 Prozent des aufkommenden Spielkapitals. Einen Teil des Reinertrages habe das Geldinstitut für den Kauf der sechs Kinderbusse verwendet.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x738wxq4mo164nx44b4
Historische Wanderung in Bildern

Fotostrecke Gehrden: Historische Wanderung in Bildern