Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Lieselotte liest fehlerlos

Gehrden Lieselotte liest fehlerlos

Die neunjährige Lieselotte Daniel hat den Lesewettbewerb an der Grundschule Am Langen Feld in Gehrden gewonnen. Sechs Jungen und Mädchen standen im Finale.

Voriger Artikel
Hoch bis zur Tannenspitze
Nächster Artikel
Der Traum ist aus

Kaylin (von links), Marei, Finja, Lieselotte, Julian und Tim sind die sechs Finalisten beim Lesewettbewerb der Grundschule Am Langen Feld in Gehrden.

Quelle: Wirausky

Gehrden. Tosender Applaus und lautstarker Jubel brandet auf, als Lieselotte ihren Vortrag beendet. Die Neunjährige hat aus dem Buch "Geister in der Nebelnacht" vorgelesen - und das tadellos, fehlerfrei und unterhaltsam. Und sie überzeugt nicht nur ihre etwa 180 jungen Zuhörer, sondern auch die fünfköpfige Jury. Am Ende hat die Viertklässlerin 49 von 50 möglichen Punkten erhalten, und damit souverän den Lesewettebwerb an der Grundschule Am Langen Feld gewonnen. Eigentlich kein Wunder. Sie lese schon mal an einem Abend ein ganzes Buch durch, sagt die Neunjährige. Spannende Geschichte mag sie, und ihr Lieblingsbuch sei "Der kleine Vampir". Als Lohn für ihre Leseleistung erhielt sie ein Buch und ein Buchgutschein.

Leseratten sind auch Kaylin, Julian, Finja, Tim und Marei. Die Jungen und Mädchen aus den zweiten bis vierten Klassen standen gemeinsam mit Lieselotte im Finale. Ob "Die Kinder von Bullerbü", Ritter Kokosnuss", "Die Krokodile in geheimer Mission" oder "TKKG" - das Angebot ist reichlich. "Ich lese viel und schaffe manchmal ein Buch an einem Tag", sagt die neunjährige Marei, die den zweiten Platz belegt. Auch Finja schmökert regelmäßig. "Ein Kapitel täglich nehme ich mir vor", sagt die Siebenjährige

Schulleiterin Stefanie Diemert hört so etwas gerne. "Lesekompetenz ist eine Voraussetzung für schulischen Erfolg und fördert die Leistung", sagt sie. Deshalb legt die Schule viel Wert darauf. Die Lesefähigkeit und das Vermitteln der Lesetechniken sind Unterrichtsschwerpunkte. Gleichzeitig solle Motivation und Freude am Lesen vermittelt werden. Regelmäßig wird deshalb auch die Stadtbibliothek besucht. Doch Diemert weiß: "Lesen ist auch eine Typfrage." Es steht in Konkurrenz zum Sport und zur Musik. Nicht jedes Kind finde die Ruhe, um sich mit einem Buch zu befassen.

Auch das niedersächsische Kultusministerium will die Lesekompetenz fördern. Eltern zum Vorlesen motivieren und Kinder von klein auf fürs Lesen begeistern - das ist der  Ansatz des Programms "Lesestart", das die Stiftung Lesen an die Grundschulen bringt. In allen ersten Klassen startet zum Schuljahresbeginn 2016/17 das Programm, in dem bundesweit alle Grundschulen mit Lesestart-Sets für alle Erstklässler ausgestattet werden. Die kostenfreien Sets enthalten ein altersgerechtes Buch und einen Vorlese-Ratgeber für Eltern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können