Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Lidl errichtet klimafreundlichen Neubau

Gehrden Lidl errichtet klimafreundlichen Neubau

Ökologisch und energieeffizient soll der neuen Lidl-Markt an der Ronnenberger Straße gebaut werden. Das haben Vertreter des Unternehmens im Ausschuss für Bau- und Städteplanung versprochen und das Konzept vorgestellt.

Voriger Artikel
ABC-Einsatz für die Feuerwehr
Nächster Artikel
Katholische Pfarreien bilden ein Team

Blick auf die St.-Bonifatius-Kirche: Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wird Lidl eine neue Filiale errichten - in ökologischer und energieeffizienter Bauweise.

Quelle: kruse

Gehrden. „Wir werden auf fossile Brennstoffe komplett verzichten“, sagte Planer Frank Dreier. Die erforderliche Energie solle aus der Abwärme der Kühlregale und Kühltruhen gewonnen werden. Es werde eine sogenannte Integralanlage für Heizung, Kühlung und Klimatisierung eingesetzt. Das integrale Anlagensystem wandelt die Abwärme der Kühlmöbel in Heizenergie um und erzeugt Kälte, die zur Klimatisierung der Räume und Kühlung der Waren benötigt wird. Ferner soll das gesamte Gebäude mit LED-Leuchten ausgestattet sein. Alle Außenwände des Marktes werden mit einer überdurchschnittlichen Wärmedämmung versehen, um den Energiebedarf zu senken. Weitere Energiesparpotenziale entstehen durch eine Fußbodenheizung und eine verbesserte Lüftungsanlage. Ebenfalls geplant sind Schallschutzvorrichtungen und eine Begrünung der Außenflächen. Letzteres allerdings auf Anweisung der Verwaltung. Da für den geplanten Lidl-Markt ein Dutzend Kleingärten weichen müssen und dadurch Grünflächen verdrängt werden, hat die Stadt Auflagen gemacht. Die Supermarktkette ist beauftragt worden, Ausgleichsflächen zu schaffen. Dreier betonte, dass Lidl grundsätzlich energieeffizient baue. „Wir wollen schließlich die Betriebskosten so niedrig wie möglich halten“, sagte der Experte. Lidl praktiziert bereits seit geraumer Zeit eine energieeffiziente Bauweise ihrer Filialen. Das ist auch für Gehrden geplant. Die Gruppe Grüne/Linke hatte gefordert, dass die neue Filiale in umweltverträglicher Energiebauweise errichtet werden soll. Diese beinhaltet eine energieeffizente Isolation des Gebäudes sowie eine umweltschonende Temperaturregulierung. Eine Aufforderung, die eigentlich unnötig gewesen wäre. Das unterstrich Dreier. „Das Gebäude wird sowieso weitgehend so errichtet wie es gefordert wird“, sagte der Planer. Lidl will einen Neubau mit 1500 Quadratmeter Verkaufsfläche, Büros, Toiletten und 121  Parkplätze auf dem rund 7900 Quadratmeter großen Grundstück errichten. Die Bauarbeiten sollen 2018 beginnen.

Autowerkstatt muss für Aldi-Erweiterung weichen

Der Bau einer neuen Lidl-Filiale an der Ronnenberger Straße ist nicht das einzige Projekt einer Supermarktkette. Auch Aldi wird sein Geschäft an der Levester Straße vollkommen umgestalten. Das alte Gebäude soll deshalb abgerissen und durch ein neues und größeres ersetzt werden. Die Planungen dafür laufen schon lange. Bereits im Frühjahr 2014 hatte das Unternehmen angekündigt, seinen Markt am Gehrdener Stadtrand zu modernisieren und zu vergrößern. Das Unternehmen wird die Verkaufsfläche wird von gegenwärtig 880 auf 1200 Quadratmeter erhöhen. Der neue Markt wird länger und vor allem breiter. Zudem werden Parkplätze auf dem Gelände angelegt. Ab 2018 soll gebaut werden. Möglicherweise als Reaktion auf die Lidl-Pläne hat Aldi auch angrenzende Flächen hinzugekauft. So wird die Autowerkstatt am Standort weichen müssen. Der Betrieb will aber innerhalb des Stadtgebietes umsiedeln. Auch die Stichstraße wird verschwinden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6waoz45dtw712dhu7669
Parkgeflüster ist Anwohnern viel zu laut

Fotostrecke Gehrden: Parkgeflüster ist Anwohnern viel zu laut