Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ein Blick hinter die Kulissen

Gehrden Ein Blick hinter die Kulissen

Der Medientag führte Schüler des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG) zur Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, ins Schauspielhaus und an den Ballhof.

Voriger Artikel
Müllerhaus in Lemmie behutsam restauriert
Nächster Artikel
An Ideen mangelt es nicht

Besonderes Erlebnis: Die Schüler des MCG stehen zum ersten Mal selbst auf der Bühne vom Ballhof eins.

Quelle: Serghei Duve

Gehrden. Raus aus dem Klassenzimmer, rein in den praktischen Unterricht: 35 Schüler aus den Kursen Darstellendes Spiel des 11. Jahrgangs und der Medien AG des MCG haben gemeinsam mit ihrem Lehrer Ludger Deters in Hannover die lokale Welt der Medien und des Theaters erkundet.

Der Medientag begann bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ). Bei einer kurzen Einführung mit Redakteur Jan Sedelies lernten die Heranwachsenden viel über die HAZ - unter anderem, dass das Internet mittlerweile eine wichtige Bedeutung erlangt hat. Durch das Internet hat sich die Arbeit als Redakteur verändert. Die Redaktion müsse heutzutage rund um die Uhr erreichbar sein, um auf ihrer Internetseite sofort zu melden, wenn etwas passiert, erläuterte Seddlies den Elftklässlern.

Seddlies führte die Jugendlichen auch in die Druckerei und in den Newsroom. Dort konnten die MCG-Schüler sehen, wie die Calenberger Zeitung gestaltet wird. „Wir hatten die Möglichkeit Dinge zu sehen, die andere nicht zu sehen bekommen. Ein wahrer Blick hinter die Kulissen“, schwärmte die 16-jährige Lea Hahnelt.

Anschließend genossen die Schüler eine Führung von Nathalie Köhler durch den Ballhof. Die ehemalige Schülerin des MCG arbeitet dort in der Öffentlichkeitsarbeit des jungen Schauspiels. Die Jungen und Mädchen hatten auch die Chance, selbst auf der Bühne zu stehen und sich für einen kurzen Moment wie echte Schauspieler zu fühlen.

Am Abend konnten die Schüler die Hauptprobe des Stückes „Bis hierher lief’s noch ganz gut“ anschauen. Bei dieser Inszenierung handelt es sich um ein Dokumentar-Theater über die Armut in Hannover. Unter Leitung des Dramaturgen Johannes Kirstin haben die Jugendlichen danach noch ein Feedback an die Mitwirkenden gegeben. „Ich finde es schön zu sehen, wie wichtig den Akteuren unsere Meinung ist“, sagte Björn Toepsch (16). „Das Stück hat mich beeindruckt. Mit dem ernsteren Hintergrund bietet es einen eindrucksvollen Kontrast zu dem sonst lockeren Verlauf des Tages“, so Anton Preidel (15).

Von Charlotte Busch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde