Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Musikschullehrer spielen für den guten Zweck

Gehrden Musikschullehrer spielen für den guten Zweck

Die Lehrer der Calenberger Musikschule haben für einen guten Zweck gespielt. Mit den Spenden, die bei dem Konzert am Sonntagabend im Bürgersaal zusammenkamen, soll benachteiligten Kindern Musikunterricht ermöglicht werden.

Voriger Artikel
Förderverein will den Ort voranbringen
Nächster Artikel
Am Donnerstag Warnstreik im Klinikum

Alfons Schleinschock spielt mit Janina Koeppen eine Sonatine für Violine und Klavier von Antonin Dvořák. Die zehnjährige Sophie blättert für ihre Mutter die Noten um.

Quelle: Picasa

Gehrden. Die Gruppe nennt sich "I musici di calenberg", die sich aus Lehrern und Freunden der Musikschule zusammen zusammensetzt. Der musikalische Bogen spannte sich von Henry Purcell, Antonin Dvořák, Frédéric Chopin über moderne Kompositionen hin zu eigenen Stücken von Janina Koeppen und Hans Wendt. Alle zwei bis drei Jahre gibt die Calenberger Musikschule so ein Konzert. 430 Euro kamen dieses Mal für den guten Zweck zusammen.

In seiner Begrüßung wies Leiter Alfons Schleinschock auf das 25-jährige Bestehen der Musikschule hin. "Das Jubiläumsjahr ist geprägt von zahlreichen Veranstaltungen, bei denen wir um Spenden für die Arbeit der Musikschule bitten. Die Einnahmen werden verwendet, um benachteiligten Kindern Instrumentalunterricht zu finanzieren", sagte er.

Sein besonderer Dank galt Sabine Hartmann von der Bürgerstiftung Hannover, die diese Arbeit seit Jahren mit bis zu vierstelligen Beträgen unterstützt. "Es ist vielen Kindern und Jugendlichen aus finanziellen Gründen nicht möglich, ein Musikinstrument durch qualifizierten Unterricht zu erlernen. Mit dem Projekt Musikpatenschaften gibt die Stiftung Schülern eine Chance, am musikalischen Angebot in der Region Hannover teilzuhaben", sagte Schleinschock.

Am Ende des Kammerkonzerts gab es von den mehr als 100 Zuhörern für Ulrike Bartel (Cembalo), Susanne Dietz und Alfons Schleinschock (Violine), Isabel Pritsch (Viola), Marton Szabo (Cello), Reinhard Großer (Trompete), Janina Koeppen (Klavier) und Andrea Pinsker (Flöte) nicht enden wollenden Applaus.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können