Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Neue Grundschule wird vierzügig

Gehrden Neue Grundschule wird vierzügig

Die geplante neue Grundschule wird vierzügig. Das hat der Rat beschlossen. Sie soll auf dem Bolzplatz zwischen Oberschule und AWO-Seniorenresidenz errichtet werden.

Voriger Artikel
Fährt Buslinie 500 bald im 10-Minuten-Takt?
Nächster Artikel
Feuerwehr entschärft explosives Gemisch

Auf dem Bolzplatz am ehemaligen Festplatz und in unmittelbarer Nähe der Oberschule soll die vierzügige Grundschule gebaut werden.

Quelle: Rodriguez

Gehrden. Prognosen hin, Prognosen her: Auch wenn die Ergebnisse aus der Schulentwicklungsplanung aussagen, dass eine dreizügig geführte Grundschule Am Langen Feld ausreichend ist, wird sie vierzügig konzipiert. Aus Sicht von Henner Bechtold (CDU) ist dies „richtig und zukunftsorientiert“.

Gerade die CDU-Fraktion war es, die für den Bau einer vierzügigen Grundschule plädiert hatte. „Mit einer dreizügigen Grundschule haben wir keinen Spielraum nach oben“, sagte Bechtold. Und: „Werden die erwarteten Schülerzahlen nur geringfügig überschritten, wären wir bei einer Achtzügigkeit an unseren beiden Grundschulen“, so Bechtold. Räumliche Engpässe wären dann die Folge. Nicht absehbar seien zudem weitere Faktoren wie Veränderung der Klassengröße durch Erlass, Inklusion, Geburtenrate und Zuzug in das Stadtgebiet. „Wir müssen vorausschauend planen“, forderte Bechtold.

Argumente, die offenbar auch die zunächst skeptische SPD überzeugt haben. „Zwar würde nach den vorgelegten Zahlen der Verwaltung eine dreizügige Grundschule ausreichen, aber wir sind dennoch für die vierzügige Variante“, sagte Michael Passior (SPD). Aus seiner Sicht könnten vom Bau weiterer Klassenräume, die möglicherweise zunächst nicht alle gebraucht werden, Kooperationspartner wie die Calenberger Musikschule oder die Volkshochschule profitieren.

Heinz Strassmann (Gruppe Grüne/Linke) bezeichnete den Neubau einer vierzügigen Schule als eine „zukunftsweisende Entscheidung“.

Nicht überzeugt war offenbar Bürgermeister Cord Mittendorf. Er enthielt sich bei der Stimmabgabe. Er hatte für den Bau einer dreizügigen Grundschule gestimmt.

Die Rahmenbedingungen sind beschlossen: In dem bisherigen Grundschulgebäude an der Lange Feldstraße soll nach Fertigstellung des Neubaus künftig eine Kindertagesstätte mit bis zu 125 Betreuungsplätzen untergebracht werden. Nur einen Steinwurf entfernt wird auf dem Bolzplatz am früheren Festplatz für geschätzte Kosten von rund 7 Millionen Euro die neue Grundschule gebaut werden. Der Unterricht soll möglichst zum Schuljahresbeginn 2019 oder 2020 aufgenommen werden. Der Entwurf für die neue Schule soll im Rahmen eines Architektenwettbewerbs ausgeschrieben werden.

Unabhängig davon: Die Grundschule Am Langen Feld soll mit dem Neubau der Schule zur Ganztagsschule umgewandelt werden. Dies soll zum Schuljahr 2021/2022 der Fall sein.  Die Schule wird bis dahin ein Ganztagsschulkonzept erarbeiten. Das Ganztagsangebot soll bei Bedarf um eine kostenpflichtige städtische Spätbetreuung ergänzt werden, so dass eine durchgängige Betreuung von Schulbeginn bis 17 Uhr gewährleistet ist. Eine Ferienbetreuung ist ebenfalls vorgesehen, so dass ein Betreuungsangebot gleich dem derzeit eingerichteten Hort an der Grundschule Am Castrum entsteht. Aus diesem Grund schlägt die Verwaltung vor, zeitgleich die Hausaufgabenbetreuung aufzugeben.

Gleiches gilt für die Grundschule Am Castrum. Auch sie soll nach der Sanierung beziehungsweise Teilneubau des Gebäudes zur Ganztagsschule werden - ebenfalls zum Schuljahr 2021/2022.

Die Einrichtung einer Ganztagsschule entspricht den Wünschen der Eltern, wie in dem Arbeitskreis zur Erstellung eines Konzeptes für Kinderbetreuung in der Stadt Gehrden zum Ausdruck kam. Mit dem Modell einer Ganztagsschule könnten laut Verwaltung wesentlich mehr Kinder als bisher erreicht werden und es kann flexibler genutzt werden. Zudem ist der Elternbeitrag geringer, da nur für die Inanspruchnahme der Spätbetreuung sowie für das Mittagessen Kosten anfallen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xrawlorzsw16afat58s
Ortsbürgermeister sollen Buslinien bewerten

Fotostrecke Gehrden: Ortsbürgermeister sollen Buslinien bewerten