Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Neue Kita öffnet vorerst nur für Notfälle

Gehrden Neue Kita öffnet vorerst nur für Notfälle

Am Montag öffnet der neue evangelische Margarethen-Kindergarten im Baugebiet Großes Neddernholz erstmals seine Türen. Weil viele Räume noch nicht fertig sind, wird die Kita aber vorerst nur für besonders dringende Fälle geöffnet. 

Voriger Artikel
Neubau des Robert-Koch-Klinikums eröffnet
Nächster Artikel
Der "Freiraum" findet großen Zuspruch

Noch ist längst nicht alles fertig am neuen evangelischen Margarethen-Kindergarten im Neubaugebiet Großes Neddernholz.

Quelle: Lisa Malecha

Gehrden. Vor weniger als zwei Wochen hat die Kirchengemeinde den alten Kindergarten in der Roten Schule am Nedderntor verlassen. Seitdem arbeiten die Erzieher im Eiltempo daran, zumindest einen Raum in der neuen Kita bezugsfertig zu machen.

Auch die Handwerker haben in den nächsten Wochen noch einiges zu tun: Viele Räume sind noch nicht fertig, die beiden Küchen fehlen derzeit komplett, und der Außenbereich wird wohl erst in einigen Monaten fertiggestellt. Jürgen Haake ist dennoch zuversichtlich, dass schon innerhalb der nächsten Wochen alle 100 angemeldeten Jungen und Mädchen - darunter erstmals auch Krippenkinder - in die Einrichtung einziehen können. Der Gehrdener gehört dem neuen Verband der Kirchenkreise Ronnenberg sowie Laatzen-Pattensen-Springe als Träger aller kirchlichen Kindertageseinrichtungen an.

„Wie immer geht nicht alles so schnell, wie es gehen soll“, sagt Haake. „Doch einige Eltern können ihre Kinder nicht länger zu Hause betreuen.“ Für diese Jungen und Mädchen wird zunächst eine Notgruppe eröffnet. Nach und nach sollen je nach Bedarf weitere Gruppen dazu kommen, bis schließlich der reguläre Betrieb mit zwei Krippen-, zwei Kindergarten- und einer gemischten Gruppe beginnen kann.

„Sicherlich müssen wir zunächst etwas improvisieren“, gesteht Haake. Da nicht alle Kinder während der Sommerferien auf einen Betreuungsplatz angewiesen sind, sollte das aber kein Problem sein. „Innerhalb von zwei bis drei Wochen wollen wir so weit sein, dass alle Kinder betreut werden können“, sagt er. Spätestens in der nächsten Woche sollen auch die Küchenmöbel aufgebaut und die letzten handwerklichen Tätigkeiten in den Gruppenräumen abgeschlossen sein.

Doch bis auch der Außenbereich des 3,3 Millionen Euro teuren Neubaus vollständig genutzt werden kann, wird noch eine Weile vergehen. „Wir hoffen jetzt, dass drinnen alles nach Plan läuft“, sagt Haake. Danach soll schnellstmöglich zumindest ein kleiner Bereich des Gartens zum Spielen genutzt werden können. „Bis das Spielgelände fertig ist, werden die Außenaktivitäten verlagert - wir setzten auf Ausflüge in die freie Natur“, sagt Haake.

Im September soll die neue Betreuungseinrichtung der evangelische Kirche dann mit einem großen Fest eröffnet werden.

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6snsl0nen5k1j69cwj21
Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder

Fotostrecke Gehrden: Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder