Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Oktoberfest mit Einkaufsbummel

Gehrden Oktoberfest mit Einkaufsbummel

Zum zweiten Mal haben die Geschäftsleute in Gehrden das Oktoberfest auf dem Marktplatz mit einem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt zum Gamstag verbunden. Eine Kombination, die erneut gut angekommen ist.

Voriger Artikel
Ein glanzvolles Musikerlebnis
Nächster Artikel
Lösung für Neubau am Steinweg?

In netter Gesellschaft. Bürgermeister Cord Mittendorf mit Michaela Henze (links) und Sonja Guder, die im feschen Dirndl auf den Marktplatz gekommen waren.

Quelle: Wirausky

Gehrden. Renate Schulze lobte die Aktion der etwa 50 Gehrdener Geschäftsleute in den höchsten Töne. "Das ist eine tolle Möglichkeit für Berufstätige in Ruhe einzukaufen", sagte die Barsinghäuserin beim Bummel durch ein Geschäft in der Fußgängerzone. Gemeinsam mit ihrem Mann hatte sie zwischen Ronnenberger Wirtschaftsschau und Herbstmarkt in Barsinghausen am Burgberg Station gemacht. Sie hatte es nicht bereut. Klein und überschaubar sei die Gehrdener Innenstadt und der verkaufsoffene Sonntag biete viele gute Angebote, sagte sie.

Auch Verkäuferin Karin Schindler vom Lila Loft hatte Spaß. "Die Kunden sind gut drauf und locker, und auch das Wetter spielt mit", sagte sie. Autohändlerin Sonja Guder sah es ähnlich. "Das ist eine perfekte und nette Veranstaltung", sagte sie. Die Kunden seien entspannt und gesprächig - abseits vom Alltagstrubel. Auch Malte Losert vom Verein Gehrdener feiert Feste (GfF) genoss den Nachmittag. "Das Interesse der Bürger ist groß und die Stimmung ist toll", sagte der GfF-Vorsitzende. Nebenbei verkaufte der Verein T-Shirts mit dem Slogan "Gehrden ist dufte". "Die Nachfrage ist groß", sagte Losert.

Bürgermeister Cord Mittendorf bezeichnete den Gamstag (Gehrden am Sonntag) als eine Klasse-Aktion - und er war beeindruckt von der Resonanz. "Es zeigt, dass das Engagement der Einzelhändler honoriert wird", sagte er. Gleichzeitig sei es ein wichtiger Beitrag, um die Innenstadt zu beleben, und die zahlreichen Angebote der Geschäftsleute bekannt zu machen.

Auch für die Kinder gab es Möglichkeiten, um sich die Zeit zu vertreiben. Am Marktplatz war eine Hüpfburg aufgebaut worden, T-Shirts konnten nach eigenen Vorstellungen fantasievoll bemalt werden und beim Stand der Verlagsgesellschaft Madsack ließen sich die Kinder kostenlos mit verschiedenen Motiven schminken. Und das war für Sandra Nördemann durchaus mit Schwerstarbeit verbunden. "Es ist richtig was los", sagte sie während sie die neunjährige Leni mit einem Tigergesicht verzierte.

Anlaufstelle war aber das Oktoberfest auf dem Marktplatz. Dort waren am Nachmittag alle Plätze besetzt. Initiatorin Friedericke Euchner hatte vor dem Ratskeller erneut Wies'n-Atmosphäre mit Leberkäse, Weißbier und Weißwurst geschaffen. "Es ist wieder irre und ein gelungener Tag", freute sie sich. Das Oktoberfest sei der beste Beweis dafür, dass die Gehrdener es zu schätzen wissen, wenn im Stadtzentrum etwas auf die Beine gestellt wird. "Dann kommen sie auch", sagte Euchner. Für zünftige Musik war DJ Thomas verantwortlich.

doc6mfqb6z5fbk9vmak7bo

Oktoberfest mit Einkaufsbummel

Zur Bildergalerie

Von Dirk Wirausky

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6sn5d0bwpt21gaunfdfd
Schützenkapelle stimmt auf Weihnachten ein

Fotostrecke Gehrden: Schützenkapelle stimmt auf Weihnachten ein