Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ortsdurchfahrt 
Redderse ist 
wieder frei gegeben

Redderse Ortsdurchfahrt 
Redderse ist 
wieder frei gegeben

Die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Redderse ist wieder aufgehoben. Nach dem planmäßigen Abschluss von Kanalbauarbeiten wurde die ausgeschilderte Umleitung pünktlich außer Kraft gesetzt.

Voriger Artikel
Leveste hat jetzt eine Obstbaumallee
Nächster Artikel
Eine Reise in die Vergangenheit

Abschlussarbeiten beendet: Die Sperrung der Ortsdurchfahrt Redderse ist wieder aufgehoben.

Quelle: Ingo Rodriguez

Redderse. Für Autofahrer ist es damit wieder möglich, auf der Landesstraße 390 wie gewohnt durch Redderse zu fahren. Auch die vorübergehend eingerichteten Ersatzhaltestellen der Regiobuslinie 560 an der Wiesenstraße werden nun nicht mehr angesteuert. Die Busse fahren wieder regulär durch den Ort und halten am Dorfgemeinschaftshaus.

Die Vollsperrung war am vergangenen Dienstag eingerichtet worden, um das Neubaugebiet Im Wiesengrund an das Kanalnetz anzuschließen. Auf dem Grundstück an der Obernfeldstraße sollen vier Einfamilienhäuser errichtet werden. Wegen der dreitägigen Bauarbeiten wurde die Strecke für den Straßenverkehr gesperrt. Nur Anliegern wurde ermöglicht, ihre Grundstücke zu erreichen. Der Durchfahrtsverkehr wurde in beiden Fahrtrichtungen über Langreder umgeleitet.

Beachtlich: Für die Regiobusse waren erst nach einer Initiative des Ortsbürgermeisters Ernst-August Hohmann Ersatzhaltestellen an der schmalen Wiesenstraße eingerichtet worden. Ursprünglich sollten die Busse die Baustelle nicht innerorts umfahren, sondern drei Tage lang gar nicht in Redderse halten.

doc6rwhq58ardf6y3985lk

Fotostrecke Gehrden: Ortsdurchfahrt 
Redderse ist 
wieder frei gegeben

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde