Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Traumergebnis für Peter-Albert Fricke

Gehrden Traumergebnis für Peter-Albert Fricke

Peter-Albert Fricke bleibt weitere sechs Jahre Ortsbrandmeister der Feuerwehr Gehrden. Der 44-Jährige wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Voriger Artikel
Meffert geht, Stahn kommt
Nächster Artikel
Neubaugebiet ist geplant

Stadtbrandmeister Frank Oberheide gratuliert dem alten und neuen Gehrdener Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke. Rechts freut sich Brandschutzabschnittsleiter Eberhard Schmidt.

Quelle: Wirausky

Gehrden. Für die Gehrdener Feuerwehrleute steht es völlig außer Frage, wer an der Spitze der Einsatzabteilung stehen soll: Peter-Albert Fricke. Und so wurde die Wahl des Ortsbrandmeisters ein eindrucksvoller Vertrauensbeweis für den 44-Jährigen, der im März 2010 sein Amt angetreten ist. Alle 50 stimmberechtigten Männer und Frauen stimmten für Fricke. "Das ist ein Traumergebnis", sagte Fricke nach seiner Wiederwahl. Doch sein Blick ging sofort nach vorn. "Der Zettel ist voll", sagte er. Es gebe noch eine Menge zu tun. Auf seine Mannschaft kann sich Fricke dabei verlassen. "Wir stehen als Team voll hinter dir", sagte der stellvertretende Ortsbrandmeister Oliver Schröder.

Zuvor hatte Zugführer Alexander Stoßberg über ein ereignisreiches Jahr berichtet. Zu 103 Einsätzen mussten die 64 aktiven Mitglieder der Gehrdener Feuerwehr ausrücken - nur 2009 waren es mehr (104 Alarmierungen). Die Palette reichte von brennenden Müllcontainer und einem Dachstuhlbrand bis hin zu Wasser- und Sturmschäden sowie die Rettung einer Entenfamilie oder von Personen in eingeklemmten Fahrzeugen. Dazu kommen fast 3300 Ausbildungsstunden. "Das ist angesichts des Aufgabenspektrums nötig", sagte Peter-Albert Fricke. Und er betonte: "Wir können stolz auf die geleistete Arbeit sein." Die Feuerwehr sei bestens aufgestellt, dennoch: "Auch wir spüren den Strukturwandel", sagte Fricke. Vor allem jüngere Menschen verlassen die Feuerwehr, weil sie eine Ausbildung oder ein Studium weit entfernt vom Heimatort antreten. "Wir werden deshalb Mitglieder werben müssen", sagte Fricke.

Viel Lob gab es von Bürgermeister Cord Mittendorf. "Tag und Nacht werden im Ernstfall Höchstleistungen abgerufen - davor habe ich größten Respekt", sagte der Verwaltungschef. Alls das in der Freizeit zum Wohle des Bürgers. Stadtbrandmeister Frank Oberheide sprach von einer modernen und motivierten Feuerwehr. "Es läuft alles rund in Gehrden", sagte er - mit einem Ortsbrandmeister, der auf der Höhe der Zeit sei und stets an die Zukunft denke.

Doch nicht nur Peter-Albert Fricke stand im Mittelpunkt des Abends - auch sein Vater Albert. Der 69-Jährige wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Außerdem wurde er zum Ehrenmitglied der Feuerwehr ernannt.

Treue Seelen sind auch Georg Weber und Georg Weber jun. Seit Jahrzehnten unterstützen sie die Gehrdener Feuerwehr als fördernde Mitglieder. Georg Weber seit 60 Jahren, sein Sohn seit 40 Jahren.

doc6o1865zmo5k5kbpwlnj

Fotostrecke Gehrden: Traumergebnis für Peter-Albert Fricke

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde