Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Rauchentwicklung in Seniorenresidenz

Gehrden Rauchentwicklung in Seniorenresidenz

Der Alarm einer Brandmeldeanlage und starke Rauchentwicklung in einer Seniorenresidenz haben am frühen Donnerstag um 4.20 Uhr die Feuerwehr Gehrden ins Neubaugebiet Thiemorgen eilen lassen. Verletzt wurde niemand.

Voriger Artikel
Kinder helfen Kindern
Nächster Artikel
Ehrenamtliche entlasten die Stadt

Symbolbild

Quelle: privat

Gehrden. Quelle des Brandgeruchs und der Verrauchung war der Heizungsraum der Wohnanlage. Der Einsatzleiter erhöhte die Alarmstufe und alarmierte die Feuerwehren Ditterke und Ronnenberg nach.

Wie sich herausstellte, gab es kein offenes Feuer zu bekämpfen, vielmehr drang der Rauch aus einer der Pellet-Heizanlagen. Um an den Brandherd zu gelangen, wurde die Heizungsanlage zunächst abgeschaltet und von insgesamt vier Trupps  unter Atemschutz auseinandergebaut. Der Brandherd fand sich im Silo der Anlage: Dort hatten sich Brennstoffpellets aus noch bekannter Gründen entzündet. Das Brandgut wurde nach draußen verbracht und abgelöscht.

"Die Bewohner des Altenheims waren zu keiner Zeit gefährdet", betonte der Gehrdener Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke. Gegen 6.30 Uhr wurde die Einsatzstelle dem Haustechniker übergeben.

An dem nächtlichen Einsatz waren rund waren rund 50 Helfer der Feuerwehr Gehrden , Ditterke und Ronnenberg sowie des Rettungsdienstes und der Polizei beteiligt.

Von Astrid Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6qort0sssh27vovdxl
Wilder Stilmix mit scharfen Tönen

Fotostrecke Gehrden: Wilder Stilmix mit scharfen Tönen