Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Rotdorne blühen an der Gartenstraße

Gehrden Rotdorne blühen an der Gartenstraße

Die etwa 30 Rotdornbäume blühen an der Gartenstraße in Gehrden. Eine Blütenpracht, auf die viele Bürger nicht verzichten wollen. Doch in der Verwaltung gibt es Pläne, die Bäume abzuschaffen.

Voriger Artikel
Ärger wegen Fahrplanwechsel
Nächster Artikel
MCG-Schüler auf Kultfahrt

Blütenpracht an der Gartenstraße.

Quelle: Trieloff

Gehrden. Die Gartenstraße wirkt wie ein rote Allee: In diesen Tagen bietet sie wieder einen wunderschönen Anblick blühender Rotdornbäume. „Wir freuen uns darüber und wollen dies möglichst noch viele Jahre genießen“, sagt Hobbyfotograf Hans-Joachim Trieloff, der die Blütenpracht sofort fotografisch festgehalten hat. Und er erteilt einer Ersatzbepflanzung eine Absage. „Das wollen wir nicht hinnehmen“, sagt Trieloff.

Tatsächlich gibt es bei der Stadt seit langem Überlegungen, die Rotdornbäume an der Gartenstraße zu fällen. Der Grund: Ihre runden Kronen, die sehr niedrig am Stamm ansetzen, ragen zu weit in den Fahrbahnbereich hinein und behindern den Autoverkehr. Busse, Lastwagen und andere größere Fahrzeuge, die auf der Gartenstraße fahren, berühren die Kronen oder müssen ihnen sogar ausweichen. Die Folge ist ein hohe Pflegeaufwand. Ein- bis zweimal im Jahr müssen die Bäume gestutzt werden. Die Verwaltung schlägt deshalb vor, die etwa 35 Jahre alten Rotdorne durch Bäume mit säulenförmiger Krone wie die italienische Erle zu ersetzen. Allerdings ist noch keine Entscheidung gefallen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6snsl0nen5k1j69cwj21
Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder

Fotostrecke Gehrden: Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder