Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Vollsperrung zwischen Gehrden und Everloh

Gehrden Vollsperrung zwischen Gehrden und Everloh

Die Autofahrer können aufatmen: Die Fahrbahnsanierung der Kreisstraße 231 im Gehrdener Stadtgebiet soll am 20. Oktober beendet sein. Vorher wird es aber noch Behinderungen geben - so am Dienstag zwischen Gehrden und Everloh.

Voriger Artikel
Angst um die Zukunft des Jupa
Nächster Artikel
Eine Chance in der neuen Heimat

Gut zwei Monate dauern die Sanierungsarbeiten an der K231. Ende nächster Woche sollen sie abgeschlossen werden.

Quelle: Archiv

Gehrden. Im Zuge der Sanierungsarbeiten an der Kreisstraße 231 wird am Dienstag, 17. Oktober, der Abschnitt der Kreisstraße 230 zwischen dem westlichen Kreisel in Gehrden und Everloh voll gesperrt. Im Auftrag der Region Hannover wird die Fahrbahndecke auf der rechten Seite in Richtung Everloh erneuert. Die Arbeiten sollen gegen 7 Uhr morgens beginnen und gegen 18 Uhr beendet sein; danach kann der Verkehr wieder in beiden Richtungen fließen. Eine entsprechende Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Sie führt über die Bundesstraße 65 sowie die Kreisstraße 232.

Die Arbeiten an der K 231, die seit August zwischen den Kreisverkehren der Ortsdurchfahrt Gehrden ausgeführt wurden, enden laut Region voraussichtlich am Freitag, 20. Oktober. Dann ist die K 231 wieder frei für den Durchgangsverkehr. Witterungsbedingt könne es allerdings zu kurzfristigen Terminverschiebungen kommen, teilt die Region mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x52243nhfr10v61ddgd
Bauarbeiten gehen in den Endspurt

Fotostrecke Gehrden: Bauarbeiten gehen in den Endspurt