Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gymnasiasten üben die Reanimation

Gehrden Gymnasiasten üben die Reanimation

Zehntklässler des Matthias-Claudius-Gymnasiums haben freiwillig an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen.

Voriger Artikel
Niklas verschläft Besuch beim Bürgermeister
Nächster Artikel
Geschichte der ehemaligen Ziegelei

Training für den Notfall: Timo (15) übt die Reanimation gemeinsam mit Dozent Oliver Knolle von der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Quelle: Carsten Fricke

Gehrden. Leblose Körper haben 85 Zehntklässler des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG) in Atem gehalten: Bei einem von der Schulleitung organisierten Erste-Hilfe-Kurs war nicht nur bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung voller Einsatz gefragt.

In drei Räumen trainierten die Schüler, angeleitet von Dozenten der Johanniter-Unfall-Hilfe, wie sie sich im Notfall richtig verhalten. Dabei nahmen alle Schüler freiwillig an der kostenpflichtigen Schulung, die seit 20 Jahren am MCG angeboten wird und bei der sie unter anderem auch die Stabile Seitenlage und die Wundversorgung lernten, teil.

Die dafür erhältliche Bescheinigung, die für den Erwerb des Führerscheins oder einer Jugendleiterkarte benötigt wird, spielte dabei für viele eine Rolle. „Aber auch allgemein will ich ja wissen, was ich tun soll, wenn mal etwas passiert“, sagte Timo (15), während er an einer Simulationspuppe die Reanimation übte. „Die grundsätzlichen Sachen dazu kannte ich schon“, sagte Marie (15). „Aber ich hätte nicht genau gewusst, wie ich jemanden in der richtigen Reihenfolge wiederbelebe“, betonte sie. Sophie (16) nutzte die Schulung dagegen, um ihr Wissen aus einem Ersthelfer-Kurs für ihre Rettungsschwimmerausbildung bei der DLRG aufzufrischen.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können