Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Auszeichnungen für MCG-Schüler

Gehrden Auszeichnungen für MCG-Schüler

Schüler des Matthias-Claudius-Gymnasiums landen bei Sprachwettbewerben auf vorderen Plätzen.

Voriger Artikel
Burgberglauf erweist sich als Publikumsmagnet
Nächster Artikel
Prozession läutet Gemeindefest ein

Junge Sprachgenies: Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es Urkunden und Pokale.

Quelle: Rabenhorst

Gehrden. 28 Schüler des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG) haben bei zwei bundesweiten Sprachwettbewerben beachtliche Ergebnisse erzielt. Sie belegten in ihren Alterstufen vordere Plätze und gehören zu den besten Teilnehmern in Niedersachsen.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Leute, die gern und gut mit Sprachen umgehen, zu fördern. Bundesweit nehmen etwa 15 000 Schüler teil. Wie am MCG engagieren sich in ganz Deutschland Lehrer ehrenamtlich für den Wettbewerb, korrigieren Aufgaben und unterstützen ihre Schüler bei der Vorbereitung.

14 Jugendliche des MCG sind bei einem Solowettbewerb angetreten. Es galt, sich intensiv mit sprachlichen, kulturellen und landeskundlichen Themen auseinanderzusetzen. Vor der schriftlichen Prüfung waren zwei mündliche Beiträge per Sprachbox „einzusenden“: Ein Text musste vorgelesen und ein selbstgestalteter Text aufgesprochen werden. Der schriftliche Teil der Prüfung umfasste Aufgaben zum Wortschatz, Leseverstehen, Hörverstehen und einer freien Textproduktion. Sieben davon sind sogar Landessieger geworden: Malin Abelmann (Latein), Josina Altmann (Spanisch), Liv Arning, Rasmus von Blumröder, Conrad Hahne und Ben Vasco Schiemann (alle im Fach Englisch). Anja Wawrzynski wurde zusätzlich als beste Landessiegerin ausgezeichnet. „Das sind super Leistungen“, lobte Marc Belgardt, der den Wettbewerb am MCG organisierte. Dieser solle die Schüler motivieren, ihre Fremdsprachenkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. „Sie sollen Spaß daran haben“, sagte der Lehrer.

Conrad Hahne und Hanko Neumann landeten beim Big Challange Wettbewerb ganz vorne. Diese Challenge ist ein europaweiter Englisch-Wettbewerb für Schüler der Klassenstufen 5 bis 9. Jährlich im Mai findet dieser Wissenswettstreit statt. Die Teilnehmerzahl liegt bei mehr als einer halben Million Schüler. Doch stellen dürfen sich dem Ausscheid nur jene, die Englisch als Fremdsprache erlernen. Die Teilnehmer müssen 54 Fragen beantworten und haben vier Antwortmöglichkeiten. Nur eine ist richtig. Die Fragen sind in Englisch formuliert und umfassen Grammatik, Vokabeln, Aussprache sowie etwas Landeskunde der englischsprachigen Länder. Dabei wurde Conrad aus der 8 BL landesweit Fünfter von insgesamt 3500 Teilnehmern. Auch seine Platzierung auf Bundesebene kann sich sehen lassen: Der 14-Jährige landete auf Platz 41 von 36000 Teilnehmern. Der zwölfjährige Hanko aus der Klasse 7 MZ belegte niedersachsenweit den 32. Platz von 5800 Teilnehmern.

Bei beiden Schülern steht im Zeugnis ein Sehr gut. „Weil ich die deutsche Synchronisation in deutschen Filmen nicht gut fand, habe ich sie mir im Original angesehen“, begründet Conrad seine guten Sprachkenntnisse. Hanko findet es enorm wichtig, die englische Sprache perfekt zu können. „Das hilft auf jeden Fall auch im Berufsleben“, verrät der Siebtklässler.

Belgardt zeichnete gemeinsam mit seiner Kollegin Henrike Harms alle Jungen und Mädchen aus, die als Einzelperson oder im Team an dem Wettbewerb mitgewirkt haben. Harms lobte den außerschulischen Einsatz. „Es ist großartig, dass die Schüler sich die zusätzliche Arbeit gemacht haben“, sagte sie.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6ws56gk1769joydk30
Senioren sollen schon 2019 einziehen

Fotostrecke Gehrden: Senioren sollen schon 2019 einziehen