Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pistenprofis nach sechs Tagen

Gehrden/Ronnenberg Pistenprofis nach sechs Tagen

Nach einer Woche in den österreichischen Bergen sind 38 Jugendliche aus dem Calenberger Land von einer Skifreizeit mit der evangelischen Kirche zurückgekehrt. Innerhalb von sechs Tagen sind sie Pistenprofis geworden.

Voriger Artikel
Kreuzweg wird für Kinder bis zum Happy End verlängert
Nächster Artikel
Das Türmchen: Vom Spritzenhaus zur Kultkneipe

Auf die Abfahrt freuen sich Malte Walkowiak (von links), Clara Benne, Anna Depenbrock, Carla von Pappenheim, Nils Torhoff, Maari Madlowski, Moritz Ueberschär und Mira Sommer.

Quelle: Helge Bechtloff

Gehrden/Ronnenberg. Gesund und munter, aber auch ein wenig geschafft, sind 38 junge Leute am Ostersonnabend von einer Skifreizeit aus den österreichischen Alpen nach Gehrden zurückgekehrt. Gestartet war die Gruppe am 19. März frühmorgens. Ausrichter war die der Evangelische Jugend. Die Reise führte in die Steiermark. Im Ramsau am Dachstein bezogen die Jugendlichen ihr Quartier.

Begleitet wurden sie von den Diakonen Helge Bechtloff und Katrin Wolter sowie den Snowboardlehrern Malte Walkowiak und Elia Heidemann aus Wennigsen), den Skilehrerinnen Celina Ueberschär und Josefine Däbert (Gehrden und Wennigsen) sowie der Küchenchefin Lisa Müller-Haude aus Gehrden).

Kirchenkreisjugendwart Helge Bechtloff notierte in seinem Reisetagebuch unter anderem: "Das Wetter zeigte sich von seiner vielfältigsten Seite. Sonnenschein, Nebel, Schneefall und starker Wind – so mussten wir alle hochalpinen Wetterlagen erleben. Während im Tal schon der Frühling Einzug gehalten hat, konnten wir auf dem Planai in 1906 Meter Höhe, dem Hauser Kaibling (2015 Meter) und dem Hochwurzen (1850 Meter) den Winter mit 1,40 Meter Schneehöhe erleben."

Die Ski- und Snowboardlehrer machten aus den Anfängern innerhalb von sechs Tagen Pistenprofis. „Das ist eine ganz tolle Leistung der Skilehrer, die es binnen drei Tagen geschafft haben, dass die Anfänger selbstständig und sicher die Pisten fahren konnten", berichtete Bechtloff nach der Rückkehr.

Auch beim Apres Ski und dem Nachtrodeln sei die Stimmung prächtig gewesen. Spiele, Gesang, Bibelarbeiten, ein Quiz und ein Spieleabend standen auch auf dem Programm der winterlichen Reise in den Osterferien. "Zeit für Besinnung fanden die Jugendlichen bei den Abendandachten und im Gottesdienst mit Abendmahl in der Kirche in Ramsau", ergänzte Bechtloff seinen Reisebericht.

doc6p1n8ga73oi696mumck

Fotostrecke Gehrden: Pistenprofis nach sechs Tagen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können