Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Investitionen in die Grundschulen

Gehrden Investitionen in die Grundschulen

Die Stadt will – oder besser – muss in die Grundschulen investieren. Die Grundschule Am Castrum soll modernisiert werden, die Grundschule Am Langen Feld erhält auf dem Bolzplatz neben der Oberschule einen Neubau.

Voriger Artikel
Studenten füllen Gehrke-Haus mit Leben
Nächster Artikel
Essen brennt auf dem Herd an

Die Grundschule Am Castrum soll umgebaut und modernisiert werden.

Quelle: Ingo Rodriguez

Gehrden. 2 Millionen Euro in diesem Jahr, und weitere 2 Millionen Euro 2018 sind vorerst für den Bau einer neuen Grundschule veranschlagt worden. Damit wird ein Beschluss des Rates aus dem vergangenen Jahr umgesetzt. Ein Neubau ist nötig, weil zum einen die Grundschule Am Castrum zurzeit nur mit einer Ausnahmegenehmigung im ersten Jahrgang fünfzügig unterrichtet – erlaubt sind nur vier Klassen pro Jahrgang –, und zum anderen ließe sich auch ein Ganztagsangebot am alten Standort nicht verwirklichen. Das gegenwärtige Gebäude soll später zur Kindertagesstätte umfunktioniert werden. Auf den dringenden Sanierungsbedarf an der Grundschule Am Castrum haben Eltern und Schulleiterin Nina von Zimmermann in der Sitzung des Ausschusses für Bildung hingewiesen. Der gegenwärtige Zustand sei nicht mehr haltbar, sagte von Zimmermann. Die Fenster, die aus den Sechzigerjahren stammen, können zum Teil nicht mehr richtig verschlossen beziehungsweise geöffnet werden. Der Kitt in den Rahmen schimmelt. Die Sanitäranlagen seien zudem eine Zumutung, sagte Elternratsvorsitzende Diana Oldenburg. Doch Abhilfe ist versprochen. Am 20. März wollen sich die Politiker vor Ort selbst ein Bild machen, und 2018 soll mit der Sanierung des Schulkomplexes begonnen werden. Im Haushalt sind bis 2019 6 Millionen Euro eingestellt worden. Ob diese Summe allerdings reicht, ist ungewiss. Es sei immer teuer, im Bestand zu sanieren, sagte Fachbereichsleiter Daniel Ramsay. Von Zimmermann machte aber auch deutlich, dass zuvor klar sein müsse, in welche pädagogische Richtung es gehen solle. „Wir müssen im Vorfeld zielführende und sinnvolle Entscheidungen treffen“, sagte die Schulleiterin. Gerade im Hinblick auf die Einrichtung eines Ganztagsangebotes an den Grundschulen. „Wir brauchen endlich ein Konzept und einen Zeitplan“, sagte von Zimmermann.

Derweil werden an der Grundschule Am Castrum im nächsten Schuljahr zwei Container aufgestellt. Es herrscht Platzmangel. Unter anderem fehlen Gruppenräume. Außerdem könnte auch der nächste erste Jahrgang fünfzügig werden. Die Kosten liegen zwischen 120 000 und 145 000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xm3j1yh4wn14ea1k743
Gehrden hat wieder ein Jugendparlament

Fotostrecke Gehrden: Gehrden hat wieder ein Jugendparlament