Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn wartet weiter auf zweiten Rasenplatz

Leveste TV Jahn wartet weiter auf zweiten Rasenplatz

Das lange Warten nimmt kein Ende: Der TV Jahn Leveste hofft unverändert auf den baldigen Baubeginn für einen dringend erforderlichen zweiten Rasenplatz. In der Jahresversammlung forderte der Vorstand die Stadt Gehrden erneut auf, das längst beschlossenen Projekt nun endlich zügig umzusetzen.

Voriger Artikel
Laternen-Wirrwarr in der Innenstadt
Nächster Artikel
Heinz Woge wird Ehrenmitglied des MTV

Die Vorsitzende Dagmar Conrad (hinten) zeichnet die 84-jährige Jutta Külper (von links), ihre 88-jährige Mutter Erna Hunte und ihre ebenfalls 88-jährige Tante Irmtraud Hunte für ihre jeweils 70-jährige Vereinstreue aus.

Quelle: Ingo Rodriguez

Leveste. Die Vorsitzende Dagmar Conrad und ihr Stellvertreter Wolfgang Grosam machten aus ihrer Enttäuschung kein Geheimnis: "Es ist schade, dass kein kommunaler Vertreter der Stadt zu unserer Versammlung gekommen ist, um uns über das weitere Vorgehen zu informieren", sagte Grosam vor rund 75 anwesenden TV-Jahn-Mitgliedern im Saal des Gasthauses Behnsen.

Immerhin konnte der Vorstand einen Zwischenstand vermelden: Demnach habe die Bedarfsanalyse für Sportflächen in Gehrden die Notwendigkeit eines zweiten Sportplatzes in Leveste bestätigt. Außerdem stehen laut Grosam unverändert 100 000 Euro für das Projekt im jüngst verabschiedeten Haushalt der Stadt. "Wir müssen offenbar einen langen Atem haben, aber wir gehen optimistisch in die hoffentlich abschließende Phase des notwendigen Platzneubaus", sagte Grosam. Der Vorstand hoffe, dass die Arbeiten für die Erweiterung des Sportgeländes in diesem Jahr endlich beginnen. Inzwischen planen die Stadt und der Verein bereits seit fünf Jahren den Bau eines zweiten Sportplatzes. Das Rasenspielfeld soll quer hinter der Tennisanlage entstehen. "Unser Ort wird weiter wachsen und Neubürger sollten die Möglichkeit haben, auch im Ort Leveste Sport zu treiben", hob Grosam noch einmal die Notwendigkeit hervor.

Einen Schritt weiter ist der Verein bei der Erneuerung seiner Tennisanlage: Die maroden Blockhütten wurden dort inzwischen abgerissen und sollen in diesem Jahr durch einen stabilen Neubau in Holzbauweise und mit Bodenplatte ersetzt werden. "Die Finanzierung ist geklärt, die Baugenehmigung liegt vor", sagte Grosam.

Eine attraktive Sportanlage sieht der Verein auch als Grundlage für die künftige Mitgliederentwicklung. "Wir haben uns bei rund 500 Mitgliedern eingependelt, derzeit sind es 476, aber diese leichten Schwankungen nach unten sind okay", sagte Grosam. Die Abteilungen Fußball, Tennis und Taekwondo sind die drei größten Vereinssparten.

Mit ihrer Vereinsführung sind die TV-Jahn-Sportler offenbar auch sehr zufrieden. Dem stellvertretenden Vorsitzenden Grosam wurde bei den Neuwahlen ebenso wie Kassenwartin Elisabeth Nisse-Wenzel jeweils einstimmig für weitere zwei Amtsjahre das Vertrauen ausgesprochen. Neuer Sportwart ist Frank Müller. Vorgänger Dirk Kästler hatte aus beruflichen Gründen auf einer erneute Kandidatur verzichtet.

Frauentrio hält dem TV Jahn seit 70 Jahren die Treue

Es war eine außergewöhnliche Ehrung. Und spätestens als sich in der Jahresversammlung im Gasthaus Behnsen die rund 75 anwesenden TV-Jahn-Sportler spontan und respektvoll zum Applaudieren von ihren Plätzen erhoben hatten, war klar: Drei Frauen, jeweils älter als 80 Jahre und jeweils seit 70 Jahren Mitglied beim TV Jahn Leveste - so eine Dreifachauszeichnung hat Seltenheitswert. Die Vorsitzende Dagmar Conrad hatte zuvor ihrer 88-jährigen Mutter Erna Hunte, ihrer ebenfalls 88-jährigen Tante Irmtraud Hunte und der 84-jährigen Jutta Külper nacheinander Urkunden und Geschenke für ihre jeweils 70-jährige Vereinstreue überreicht. "Wir haben damals Feldhandball gespielt", erinnerten sich die Schwägerinnen Hunte an ihre Anfänge im Verein im Jahr 1947.

In der Versammlung wurden außerdem Hans-Ulrich Plath und Jochen Logemann für jeweils 55-jährige Mitgliedschaft geehrt. Sigrid Hahn, Matthias Sander, Hartmut Ermer und Sieglinde Giesecke halten dem Verein seit 45 Jahren die Treue. Christian Stegen, Helga Stegen und York Hübner sind seit 40 Jahren beim TV Jahn. Sonderehrungen gab es für die seit Jahren ehrenamtlich engagierte Tuulikki Koivunen-Marhold - Mitbegründerin der Nordic-Walking-Gruppe und Wintersportabteilung. Der mehrfache Taekwondomeister Carsten Runge wurde für seine großen sportlichen Erfolge in jüngerer Vergangenheit geehrt.

doc6ubd9m8me02owoyod8a

Fotostrecke Gehrden: TV Jahn wartet weiter auf zweiten Rasenplatz

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6waoz45dtw712dhu7669
Parkgeflüster ist Anwohnern viel zu laut

Fotostrecke Gehrden: Parkgeflüster ist Anwohnern viel zu laut