Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° Regenschauer

Navigation:
Vollsperrung der K230 dauert an

Gehrden Vollsperrung der K230 dauert an

Vollsperrung der Kreisstraße 230 zwischen Gehrden und Everloh dauert an. Die Arbeiten am defekten Abwasserrohr verzögern sich.

Voriger Artikel
Trauer um Ehrenstadtbrandmeister Narten
Nächster Artikel
Stabsstelle für Flüchtlingsarbeit

Die Reparatur der defekten Abwasserrohre zwischen Gehrden und Everloh verzögert sich.

Quelle: Mewes

Gehrden. Die Bauarbeiten an der gebrochenen Kanalleitung unter der Kreisstraße 230 gestalten sich schwieriger als erwartet und dauern daher länger als geplant. Derzeit könne ein genauer Fertigstellungstermin nicht genannt werden, sagt der Pressesprecher der Stadt Gehrden, Frank Born. Auf 21 Meter ist die Asphaltdecke aufgerissen worden. Mit einer Pumpe musste der Grundwasserspiegel auf fünf Meter gesenkt werden. So tief liegt das defekte Abwasserrohr.
Born geht davon aus, dass die Arbeiten noch weitere drei Wochen andauern werden. Solange bleibt auch sowohl die Strecke zwischen Gehrden und Everloh gesperrt als auch der Wertstoffhof geschlossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
HAZ-Redakteur/in Dirk Wirausky

Gehrden
doc6qaho6ucmqqi5fla4i
Eine Abkühlung zur Eröffnung

Fotostrecke Gehrden: Eine Abkühlung zur Eröffnung