Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lisa gewinnt Lesewettbewerb am MCG

Gehrden Lisa gewinnt Lesewettbewerb am MCG

Die elfjährige Lisa hat den Vorlesewettbewerb am Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG) gewonnen. Die Sechstklässlerin setzte sich gegen drei Kontrahenten durch.

Voriger Artikel
Niemand will diskutieren
Nächster Artikel
Europäischer Synagogalchor singt in Gehrden

Hanna, Lisa, Lea und Julian stehen im Finale des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen am Matthias-Claudius-Gymnasium.

Quelle: Wirausky

Gehrden. Aufgeregt sei sie gewesen. Sehr sogar. "Mir haben anfangs richtig die Hände gezittert", sagt Lisa. Obwohl: Spannend sei es auch gewesen, vor so vielen Mitschülern in der Aula vorlesen zu müssen. Die Nervosität merkt das Publikum der elfjährigen Gymnasiastin nicht an. Souverän und nahezu fehlerlos trägt sie zunächst Textpassagen aus ihrem Lieblingsbuch "Wunder" von Raquel J. Palacio und später aus dem von der Jury ausgesuchten Buch "Ich, Kater Schewi und der jüngste Opa der Welt" von Kirsten John vor. Die vier Mitglieder der Jury sind beeindruckt. Sie punkten Lisa auf den ersten Platz.

Dabei nimmt die Elfjährige keineswegs jeden Abend ein Buch zur Hand. "Es kommt darauf an, ob ich Zeit und Lust habe", sagt sie. Wenn es passt und sie nicht zu müde vom Schulalltag ist, liest sie vor allem "Winston", die Geschichten eines Katers.

Hinter Lisa reihen sich Lea, Hanna und Julian ein. Ihnen geht es ähnlich wie der Siegerin. Lesen sei ein Hobby, aber oft fehle die Zeit, sagen sie unisono. Der Lesewettkampf hat auch ihnen Spaß gemacht - trotz aller Aufregung. Hanna, die in der ersten Leserunde aus dem Buch "Emma Panther und die Sache mit dem Größenwahn" vorliest, findet anschließend den Fremdtext schwierig - "wegen der vielen unbekannten Fremdwörter", sagt sie. Lea stellt dem Publikum ihr Lieblingsbuch "Hilfe, die Herdmanns kommen" vor. "Das ist eine Geschichte, in die ich mich richtig hineindenken kann", sagt die Elfjährige. Das amüsante Buch "An der Arche um Acht" ist der Vorlesestoff von Julian, der einzige Junge des Wettbewerbs.

Mit leeren Händen geht kein Finalist nach Hause. Die Teilnehmer erhalten jeweils einen Büchergutschein der Gehrdener Buchhandlung Lesezeichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6snsl0nen5k1j69cwj21
Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder

Fotostrecke Gehrden: Weihnachtsmann erfreut Gehrdener Kinder