Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Müller geht bei der SSG ins 44. Amtsjahr

Redderse Müller geht bei der SSG ins 44. Amtsjahr

Beeindruckende Leistung: Der 69-jährige Wolfgang Müller geht bei der Spiel- und Sportgemeinschaft (SSG) Redderse in sein 44. Amtsjahr als Vorsitzender. In der Jahresversammlung erklärte sich Müller bereit, den Verein für weitere zwei Jahre zu führen. Dann will er sich aus dem Vorstand zurück ziehen.

Voriger Artikel
Ein neues Gesicht für das Sportheim
Nächster Artikel
Reisefotograf stellt im Krankenhaus aus

In der Versammlung ehrt Wolfgang Müller (von links) Renate Aschenbrenner, Stefanie Meier, Dagmar Jähne und Jörg Schweren.

Quelle: Ingo Rodriguez

Redderse. Müller legte sich nach seiner einstimmigen Wiederwahl im Dorfgemeinschaftshaus vorsichtshalber und endgültig fest: "Danke für das Vertrauen, aber in zwei Jahren höre ich auf", kündigte Müller vor 52 anwesenden SSG-Sportlern seinen Abschied an.

Er werde in Kürze 70 Jahre alt und sei 43 Jahre davon SSG-Vorsitzender gewesen. Bis zur Jubiläumsfeier anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens im kommenden Jahr wolle er gerne weiter machen. "2018 ist dann danach aber Schluss." Der Verein habe nun genug Zeit, eine Nachfolgelösung zu finden, sagte Müller.

In der Versammlung wurde anschließend Simone Weigand zur neuen Schriftführerin gewählt. Dieses Amt hatte seit einem Jahr der stellvertretende Vorsitzende Hardi Franz kommissarisch in Personalunion ausgeübt.

Müller hatte zu Beginn noch einmal Bilanz gezogen und auf das vergangene Sportjahr mit etlichen Aktionen, Festen und Wettbewerben zurück geblickt. Derzeit gehören dem Verein insgesamt 225 Mitglieder an. Sie treiben in zwei Sparten Sport: Der Turnabteilung, zu der eine Fitnessgruppe, eine Gymnastikgruppe sowie drei Kinderturngruppen gehören. In der Tischtennissparte nehmen zwei Damen- und drei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil - ein Team weniger als im Vorjahr. Trotz fehlender Jugendmannschaften, steigenden Durchschnittsalters unter den Spielern und sinkender Mitgliederzahlen in der Sparte sorgt laut Abteilungsleitung eine gemischte Kindergruppe für Hoffnung auf Zuwachs im Nachwuchsbereich.

In der Versammlung wurde Renate Aschenbrenner für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, Stefanie Meier, Jörg Schweren und Dagmar Jähne halten der SSG Redderse seit 25 Jahren die Treue.

doc6txi03xnxf71mbru5ksl

In der Versammlung ehrt Wolfgang Müller (von links) Renate Aschenbrenner, Stefanie Meier, Dagmar Jähne und Jörg Schweren.

Quelle: Ingo Rodriguez
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Ingo Rodriguez

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xm3j1yh4wn14ea1k743
Gehrden hat wieder ein Jugendparlament

Fotostrecke Gehrden: Gehrden hat wieder ein Jugendparlament