Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 9° Regenschauer

Navigation:
SG-Vorstand hofft auf zügigen Parkplatz-Bau

Gehrden/Everloh/Ditterke SG-Vorstand hofft auf zügigen Parkplatz-Bau

Der seit Jahren geplante Parkplatz am Sportgelände der Spielgemeinschaft (SG) Everloh/Ditterke kann bis zum Sommer Realität werden - diese Hoffnung hat SG-Vorsitzender Wilfried Quaß am Donnerstagabend in der Jahresversammlung geäußert.

Voriger Artikel
Eine Tafel soll an Holle erinnern
Nächster Artikel
Der SSG geht der Nachwuchs aus

Jochen Hische (vorn, von links), Walter Schaffhauser, Manfred Sonntag und Klaus-Peter Hackbarth gehören der SG seit 50 Jahren an. Vorsitzender Wilfried Quaß (hinten, von links) und sein Stellvertreter Jörg Ristenpart danken ihnen für die Vereinstreue.

Quelle: Carsten Fricke

Everloh. Grund für seinen Optimismus sei ein Beschluss der Region Hannover, nach der die für den Parkplatz vorgesehene Fläche nun nicht mehr Teil des Landschaftsschutzgebietes ist, erläuterte Quaß. "Erst jetzt kann ein Bauantrag, über den die Region entscheiden muss, gestellt werden", sagte er.

Ursprünglich hatte der SG-Vorsitzende bereits vor einem Jahr auf den baldigen Bau der rund 60 Stellflächen im Norden der Sportanlage gesetzt, in die die Stadt 50 000 Euro investiert. Vorstand und Verwaltung sehen den mit einem Mineralgemisch befestigten Parkplatz als notwendig an, da viele Sportler und Besucher ihre Fahrzeuge vor dem Vereinsgelände an der Kreisstraße 230 abstellen, obwohl dort ein Parkverbot besteht. An Trainings- und Spieltagen wird so regelmäßig ein Teil des Fuß- und Radweges blockiert.

Die Umsetzung der Parkplatz-Pläne gestaltete sich jedoch komplizierter als gedacht, denn die Region verlangte von der Stadt, einen Bebauungsplan aufzustellen. Als Übergangslösung bis zur baurechtlichen Absicherung hatte die Stadt am Vereinsgelände eine etwa 75 Meter lange Feldfläche erworben, die seit Juni 2015 als provisorischer Parkplatz dient. "Doch wenn der Boden richtig feucht ist, haben die Nutzer Angst, mit ihren Autos nicht mehr vom Parkplatz runterzukommen", sagte Quaß. Mit dem städtischen Fachbereichleiter Wolfgang Middelberg habe er daher vereinbart, mit dem Bau des befestigten Parkplatzes nun möglichst schnell zu beginnen. Er hoffe darauf, dass die Arbeiten bis zur 1000-Jahr-Feier in Everloh am 10. und 11. Juni abgeschlossen sind. "Wenn wir den Parkplatz bis dahin fertiggestellt haben, wäre das eine tolle Sache", sagte der SG-Vorsitzende.

Darüber hinaus wolle er im Zuge der Sportentwicklungsplanung der Stadt Möglichkeiten für einen zweiten Fußballplatz für die elf SG-Mannschaften prüfen. "Unser Platz ist überlastet", betonte Quaß. "Wir müssen unbedingt weitere Trainings- und Spielmöglichkeiten haben."

In seinen Jahresrückblick erinnerte der Vorsitzende an die Feiern zum 60-jährigen Bestehen der SV im Juli 2015. "Die Resonanz hätte größer sein können", sagte er. Insgesamt seien die dreitägigen Feiern aber "eine runde Sache" gewesen. Eine positive Entwicklung verzeichnete die SG bei der Mitgliederzahl, die um 25 auf 242 anstieg. "Davon sind 75 Jugendliche", ergänzte Quaß.

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft zeichnete der Vorstand Manfred Sonntag, Walter Schaffhauser, Jochen Hische und Peter Hacknbarth aus. "Das sind die Menschen, den diesen Verein nach vorne gebracht haben", lobte Quaß.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6puggul2innlmsvt7if
Interesse an weiterem Bauland ist groß

Fotostrecke Gehrden: Interesse an weiterem Bauland ist groß