Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Wie wollen Sie das Ehrenamt unterstützen?

Gehrden Wie wollen Sie das Ehrenamt unterstützen?

Die Arbeit von Vereinen und Ehrenamtlichen ist für alle Städte enorm wichtig. Wir haben die Parteien vor der Kommunalwahl gefragt, wie Vereinsarbeit und das ehrenamtliche Engagement aus ihrer Sicht von der Stadt unterstützt werden können.

Voriger Artikel
Parkzeiten sollen begrenzt werden
Nächster Artikel
Innenstadt lockt neue Läden an

Wie können Vereine und das Ehrenamt in Gehrden besser unterstützt werden?

Quelle: Patrick Seeger

Gehrden. Thomas Spieker (CDU): "Vereine, Volkshochschule und Musikschule bereichern das tägliche Leben der Kommune. Um die Vielfalt der Angebote zu erhalten, setzen wir uns für die Bereitstellung der erforderlichen Räume ein. Wir setzen uns auch für die Ausweitung von Informationsangeboten über vorhandene Unterstützungsleistungen für Ehrenamtliche in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur ein. Der Bürgerdialog soll in der nächsten Legislaturperiode intensiviert werden.

Rolf Meyer (SPD): "Die Stadt steht im ständigen Dialog mit allen Vereinen, um deren Wünsche zu diskutieren, erforderliche Maßnahmen daraus zu definieren und entsprechende Mittel in den Haushalt einzustellen. Vereine und Ehrenamtliche sind im Hinblick auf das Miteinander und die Lebenskultur ein unersetzbarer und unschätzbar wertvoller Bestandteil der Gemeinschaft. Sie leisten in ihrer Gesamtheit Dinge, die eine Verwaltung niemals leisten könnte und sind somit unverzichtbar."

Eva Kiene-Stengel (Bündnis 90/Die Grünen): "Wir müssen mit Vereinen und ehrenamtlich tätigen Bürgern eine Form der Zusammenarbeit entsprechend einer „Bürgergesellschaft“ leben – Bürger müssen an Entscheidungen beteiligt werden. Diese Form wird mit Vereinen und ehrenamtlich Tätigen praktiziert. Ich will mich einsetzen, Strukturen und Rahmenbedingungen für konkrete Veränderungen auf den Weg zu bringen, wie das Mitarbeiten von „sachkundigen Bürgern“ in den Ratsgremien."

Dr. Hermann Butzer (FDP): "Eine finanzielle Unterstützung über den bisherigen Rahmen hinaus sehen wir nicht. Investitionen im Bereich des Sports sind aber erforderlich."

Clemens Hafemann (AfD): "Mit den Vereinen und Ehrenamtlichen über ihre Vorstellungen sprechen und diesbezüglich Vorschläge sammeln. Außerdem muss versucht werden, ortansässige Firmen als Sponsoren zu werben."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Gehrden
doc6skonlv1tox1etd88dcf
Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde

Fotostrecke Gehrden: Lidl-Neubau nimmt die erste Hürde