Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wohnbauprojekt mitten in der City

Gehrden Wohnbauprojekt mitten in der City

Ein Investor will auf dem Grundstück des ehemaligen Gehrke-Hauses ein Wohnbauprojekt verwirklichen - mit 30 Wohnungen, einer Gewerbefläche und einer Tiefgarage mit 36 Stellplätzen. Die CDU hat Bedenken.

Voriger Artikel
PHV: Kein Interesse an Ausflugsgästen
Nächster Artikel
Gehrdener Oberschule führt Duales Abitur ein

Der rückwärtige Teil des Gehrke-Hauses soll voraussichtlich einer Wohnbebauung weichen.

Quelle: Kerstin Siegmund

Gehrden. Gleich drei Häuser will ein Investor auf der Fläche zwischen Hornstraße und Steinweg errichten. Und sichert außerdem zu, dass das alte Fachwerkhaus der ehemaligen Gehrke-Bäckerei erhalten bleibt. Für Eva Kiene-Stengel von den Grünen ein unterstützenswertes Projekt. „Damit kommt Leben in die Innenstadt“, sagt sie. Und ist sich mit den Sozialdemokraten einig. Auch die stehen den Pläne wohlgesonnen gegenüber. Wichtig sei neben der Schaffung von Wohnraum auch, dass die Fassade des 1743 errichteten Gehrke-Hauses erhalten bleibe, sagt Henning Harter.

Der CDU geht das Vorhaben zu schnell. „Wir sollten die Bebauung des Grundstückes an der Einmündung Steinweg und des ehemaligen Rewe-Marktes an der Kirchstraße abwarten“, entgegnet Adolf Knölke. Er glaubt zudem, dass die weitere Entwicklung der Innenstadt durch solch ein Projekt behindert werde. Außerdem: Es fehle im Stadtzentrum an Parkplätzen.

Stephan Schmidt (SPD) warnt davor, das Thema zu zerreden. „Wir müssen aufpassen, dass der derzeitige Investor nicht abspringt“, sagt er.

Die Verwaltung hat keine Einwände gegen das Projekt. Dadurch könne ein Ziel der Stadtsanierung, das Zentrum durch die Ansiedlung neuer Bewohner zu beleben, erreicht werden, sagt Fachbereichsleiter Wolfgang Middelberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Gehrden
doc6soqvwyxj9cv4knfhn8
MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können

Fotostrecke Gehrden: MCG-Schüler zeigen ihr musikalisches Können