Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
60 Schüler zählen den Verkehr

Hemmingen 60 Schüler zählen den Verkehr

Die große Zählung: 60 Schüler haben am Dienstag den Straßenverkehr in Hemmingen erfasst. Zudem registrierten drei automatische Zählgeräte alle motorisierten Fahrzeuge. Der Grund: Für den neuen Verkehrsentwicklungsplan 2030 muss zunächst vor allem eines her - Daten.

Voriger Artikel
Feuerwehr rettet Kater von Baum
Nächster Artikel
Stadt will Fertighäuser für Flüchtlinge bauen

Melina Schock zählt den Verkehr am Hohen Holzweg/Ecke Beethovenstraße in Arnum. Zimmer

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen. Melina Schock entgeht nichts. Egal, ob sie sich vor einem plötzlichen Regenschauer schützen muss oder die Sonne blendet: Trotz des wechselhaften Wetters am Dienstagnachmittag hat die Abiturientin der KGS Hemmingen den Straßenverkehr genau im Blick. In einem Faltstuhl sitzend, führt sie exakt Strichlisten, welche motorisierten Fahrzeuge – Autos, Lastwagen oder Lieferfahrzeuge  – am Hohen Holzweg/Ecke Beethovenstraße in welche Richtung fahren. Vier Stunden hält sie dies fest. Schock ist eine von etwa 60 Schülern der Hemminger KGS, die für die große Verkehrszählung im Stadtgebiet eingeteilt sind. Die Daten fließen in den neuen Verkehrsentwicklungsplan – sozusagen die Hemminger Verkehrsbibel bis zum Jahr 2030.

25 Zählstellen sind es in allen sieben Stadtteilen. 22 davon seien mit Schülern, je nach Verkehrsaufkommen, unterschiedlich stark besetzt, erläutert Tiefbauamtsleiter Dietmar Juschkewitz. An drei weiteren Stellen werde der Verkehr automatisch registriert. Diese Zählgeräte stehen an der B3/Ecke Harkenblecker Weg, der B3/Ecke Weetzener Landstraße sowie an der Weetzener Landstraße/Marie-Curie-Straße, das ist der Kreisel am Real-Markt. Dort werde der Verkehr jeweils 24 Stunden lang, also von Mitternacht bis Mitternacht, erfasst.

Das komplette Datenpaket erhält das Planungsbüro SHP Ingenieure aus Hannover, das den Verkehrsentwicklungsplan erstellt. Juschkewitz sagte, es werde Mitte Oktober werden, bis alle Daten ausgewertet sind. Besonders interessant werde, sie mit den Ergebnissen der letzten großen Verkehrszählung von 2001 zu vergleichen. Der Anlass für den neuen Plan sind die Verkehrsströme, die sich in Hemmingen unter anderem durch den Bau der B3-Ortsumgehung und der Stadtbahnverlängerung radikal verändern werden. Dem Hohen Holzweg in Arnum kommt dabei eine besondere Rolle zu, wird er doch direkt an die neue Umgehungsstraße angebunden.

Melina Schock hat gut zu tun. Innerhalb einer Viertelstunde haben mehr als 30 Fahrzeuge ihre Zählstelle passiert und dabei hat der Nachmittag erst angefangen. Die 18-Jährige hat nicht nur der Lohn gereizt und ihr Debüt bei einer Verkehrszählung, sondern auch der kurze Weg zur Zählstelle. „Ich wohne direkt gegenüber“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

Von Andreas Zimmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause