Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Land schließt B3-Baustopp aus

Devese Land schließt B3-Baustopp aus

Kein Baustopp für die B3-Ortsumgehung: Die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr verspricht, noch diesen Sommer ein neues Lärmschutzgutachten für den Bereich um Devese vorzulegen. Doch zu einer Änderung des Trassenverlaufs werde es in keinem Fall kommen, heißt es.

Voriger Artikel
Stadt stellt im Juli Solarlaternen an B3 auf
Nächster Artikel
Das Ergebnis ist absolut inakzeptabel

Ist der geplante Lärmschutz für die Ortsumgehung bei Devese ausreichend?

Quelle: Tobias Lehmann

Devese. Sind die Berechnungen des Lärmschutzes für die Anwohner an der zurzeit gebauten B3-Ortsumgehung in Hemmingen fehlerhaft? Das befürchten Bürger aus Devese, die deshalb sogar einen Anwalt eingeschaltet haben. Dieser bezieht sich auf ein schalltechnisches Gutachten, dass ein von der Bürgerinitiative (BI) "Wer Straßen sät, wird Autos ernten" beauftragter Sachverständiger  erstellt hat. Der Anwalt fordert jetzt einen zusätzlichen Lärmschutz für die Deveser, da der Sachverständige Fehler in den ursprünglichen Berechnungen des Landes entdeckt haben soll.

Die Hemminger Bündnisgrünen hatten deshalb die zuständige Landesbehörde zu einer Stellungnahme aufgefordert. Diese weist jetzt darauf hin, dass sie dem von der BI beauftragten Sachverständigen sämtliche Unterlagen zur Verfügung gestellt haben. Über die Ergebnisse sei sie jedoch nicht informiert worden. Diese liegen "weder digital noch in Papierform" vor, teilt die Behörde mit. Somit könnten die Berechnungen nicht überprüft werden.

Dennoch hat das Land eine vollständige Neuberechnung der schalltechnischen Gutachten in Auftrag gegeben. Diese soll bereits im Sommer dieses Jahres abgeschlossen sein. Die Planfeststellungsbehörde des Landes wird anschließend darüber entscheiden, ob die Neuberechnung Konsequenzen hat und wann die Öffentlichkeit darüber informiert wird. 

Eine mögliche Konsequenz könnte ein zusätzlicher Lärmschutz für Devese sein. Einen Baustopp oder eine Neuplanung der Trasse für die Ortsumgehung schließt das Land aus. "Die Lage der Trasse wird auch bei einem geänderten Lärmschutz nicht infrage gestellt", heißt es in der Mitteilung des Landes.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause