Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bürgerstiftung: Lesung erschreckt Wild nicht

Hemmingen Bürgerstiftung: Lesung erschreckt Wild nicht

Mit Betroffenheit hat Wolf Hatje, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Hemmingen, die Kritik am „Leseabenteuer Mausoleum“ zur Kenntnis genommen. Ein Hemminger Jäger hatte befürchtet, dass bei der Veranstaltung am Mausoleum im Sundern das Wild verschreckt wird.

Voriger Artikel
Wird Neubaugebiet zur Wüste?
Nächster Artikel
Sanierung des Feldwegs soll 20 Jahre halten

Wildromantisch: Das Mausoleum verfällt zusehens, der Förderverein will das Denkmal sichern.

Quelle: Kim Gallop

Hemmingen. Außerdem könnten Besucher mit dem Auto in das Naturschutzgebiet fahren. „Das ist keine lärmende Veranstaltung“, betonte Hatje, „da wird vorgelesen und gesungen.“ Es sei das dritte Leseabenteuer im Sundern, und in den vergangenen zwei Jahren sei kein Besucher mit dem Auto gekommen. „Die Kinder kommen mit ihren Eltern zu Fuß, viele haben Taschenlampen dabei. Es ist eine sehr schöne Sache.“ Die kostenfreie Lesung mit Gespenstergeschichten beginnt am Sonnabend, 6. September, um 20 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xnmnzzy7te1loqxncic
Bagger beschädigt Gasleitung

Fotostrecke Hemmingen: Bagger beschädigt Gasleitung