Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hemmingen hat vier neue Superstimmen

Hemmingen-Westerfeld Hemmingen hat vier neue Superstimmen

Während die Jury von Dieter Bohlen noch nach Deutschlands neuem Superstar sucht, hat Hemmingen seine Superstimmen schon gefunden. Samstagabend kürten eine siebenköpfige Jury und das Publikum die Gewinner von Hemmingens erstem SongContest.

Voriger Artikel
Ritter, Musketiere und Burgfräulein campieren im Arnumer Freibad
Nächster Artikel
500 Menschen sind bei Feuerwehr-Rallye dabei

Timo Dannenbring (18, von links), Marlene Magnusson (14), Enora Schewe (16), Ghazal Mohammadi (14), Harsha Sriskanthan (15) und Darleen Bergmann (18) treten in der Altersgruppe der 14- bis 18-Jährigen an.

Quelle: Stephanie Zerm

Hemmingen-Westerfeld. Als Ghazal Mohammadi zum Abschluss des fast dreistündigen Wettbewerbs der Musikschule noch einmal ihren Song „Respect“ von Aretha Franklin anstimmt, hält es das Publikum kaum noch auf den Sitzen. Viele springen in der fast ausverkauften Aula der KGS auf, applaudieren, pfeifen, singen mit, wedeln mit den Armen. Fast wie ein Profi performt die erst 14-Jährige das Stück. Aber vor allem ihre wandlungsfähige und ausgereifte Stimme begeisterte die Zuhörer. Daher erhielt die Schülerin, die erst seit zweieinhalb Jahren in Deutschland lebt, auch den Großteil der Publikumsstimmen in ihrer Altersklasse.

Die Gewinner des ersten Hemminger SongContests wurden gleichermaßen vom Publikum als auch von einer Jury bestimmt. In zwei Altersklassen wurden jeweils ein Publikums- und ein Jurypreis verliehen.

Insgesamt traten zwölf Schüler von neun bis 18 Jahren auf. Sie hatten sich vor rund zwei Monaten bei einem Vorentscheid unter 25 Teilnehmern durchgesetzt. Über einen Zeitraum von sechs Wochen hatten sie vor ihrem großen Auftritt einmal die Woche mit Gesangslehrerin Marleen Mauch von der Musikschule geprobt und einen Workshop absolviert. Am Sonnabend präsentierten sie die Ergebnisse und stellten ihre selbst ausgesuchten Songs vor. Musikalisch begleitet wurden sie von Lehrerbands der Musikschule.

Bei den Neun- bis 13-Jährigen war der elfjährige Dan Haumann der Publikumsliebling. Mit „Hold the Line“ von Toto und seinem energiegeladenen Auftritt erhielt er die meisten Stimmen. Den Jurypreis dieser Altersgruppe bekam die ebenfalls elfjährige Michelle Wittkopp für ihre gefühlvolle Ballade „Wie schön du bist“ von Sarah Connor. Bei den 14- bis 18-Jährigen überzeugte der 18-jährige Timo Dannenbring die Jury mit seiner Version des Liedes „Hey“ von Andreas Bourani. Den Publikumspreis erhielt Ghazal Mohammadi.

„Alle Teilnehmer sind tolle Talente“, lobte Tobias Lehmann, Jury-Mitglied und Autor der Leine-Nachrichten, die Sänger. Die Schüler hätten es sich nicht einfach gemacht und sich zum Teil sehr schwierige Songs ausgesucht. „Und es gehört auch etwas dazu, sich auf eine Bühne zu stellen und vor so vielen Zuschauern zu singen“, betonte Stadtjugendpflegerin und Jurorin Walburga Gerwing.

Als Preis hatten die Bürgerstiftung und der Rotary-Club Calenberg-Pattensen für die Gewinner ein goldenes Mikrofon und sechs Monate kostenlosen Gesangsunterricht an der Musikschule gesponsert.

doc6pbz7b4lpw8gl4ane

Fotostrecke Hemmingen: Hemmingen hat vier neue Superstimmen

Zur Bildergalerie

Von Stephanie Zerm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause