Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mit neuer Idee mehr Blutspender gewonnen

Hemmingen Mit neuer Idee mehr Blutspender gewonnen

Blutspende mal anders: Einen regulären Termin in Hemmingen hat das Rote Kreuz mit einem Wettbewerb verbunden. Mit Erfolg: Die Spenderzahl schnellte noch oben.

Voriger Artikel
Stadt will Fertighäuser für Flüchtlinge bauen
Nächster Artikel
Stadt fordert Nachbesserungen bei Kiesabbau

Das DRK bedankt sich bei Vereinen und Organisationen mit Urkunden und Geschenkgutscheinen (von links): Christine Gerlach und Wilhelm Benze, Wolfgang Lohmann und Lisa Kistenmacher sowie Jan Menze, Peter Hauke und Uta Jesau. LippeltBlutspended

Quelle: Torsten Lippelt

Hemmingen-Westerfeld/Devese. Mit Urkunden und Geschenk-Gutscheinen hat sich der DRK-Ortsverein Hemmingen-Westerfeld/Devese bei den drei tatkräftigsten Vereinen für ihre Blutspenden bei einem Wettbewerb bedankt. „Für jeden Blutspender aus seinen Reihen hat der beteiligte Verein einen Gutschein in Höhe von fünf Euro erhalten“, erläuterte  DRK-Vorsitzende Lisa Kistenmacher am Dienstagabend bei dem Dankeschön-Termin mit Preis- und Urkundenüberreichung im Klubheim vom SC Hemmingen-Westerfeld an der Hohe Bünte. Dorthin hatte der Ortsverein für den 24. Juli alle Hemminger Vereine eingeladen, um sich an einem Wettbewerb an einem regulären DRK-Blutspendetermin zu beteiligen.

„Mit Erfolg: Wir haben sonst immer 50 bis 60 Hemminger, die einen halben Liter Blut spenden. Dank der Aktion der Vereine und Organisationen waren es dieses Mal insgesamt 84 – davon 38 im Wettbewerb“, listet DRK-Schriftführer Wilhelm Benze auf.

Gemeinsam mit Lisa Kistenmacher, ihrer Stellvertreterin Uta Jesau und Schatzmeister Peter Hauke übergaben sie die Urkunden und Geschenkgutscheine an Wolfgang Lohmann, Teamleiter der siegreichen Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die gleich 17 Blutspender stellte.

Den zweiten Rang erreichte der SC Hemmingen-Westerfeld (9 Spender), für den Pressewartin Christine Gerlach die Ehrung entgegen nahm. Auf den dritten Platz – mit sieben Spendern – kam die Freiwillige Feuerwehr Hemmingen, für die der stellvertretende Ortsbrandmeister Jan Menze vertrat. Drei Blutspender stammen von der Freiwilligen Feuerwehr Devese, zwei weitere von den Schützen. „Wir danken alle Beteiligten und überlegen über eine Fortsetzung zu einem passenden Zeitpunkt im nächsten Jahr“, sagte Benze.

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause