Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Das neue bauhof-Programm ist da

Hemmingen-Westerfeld Das neue bauhof-Programm ist da

Das Hemminger Kulturzentrum bauhof hat sein Programm bis zum Juli vorgelegt und kündigt gleich auch eine besondere Veranstaltung im November an: "bauhof on tour". Erstmals organisiert das bauhof-Team eine Veranstaltung an einem anderen Ort. Die Schweizer Band Bliss wird in der KGS Hemmingen auftreten.

Voriger Artikel
Hans-Hermann Reese ist neuer Schiedsmann
Nächster Artikel
Traktor auf Reiterhof brennt

Die vier A-cappella-Sängerinnen von "Die medlz" präsentieren Lieder aus 200 Jahren Musikgeschichte.

Quelle: Robert Jentzsch

Hemmingen-Westerfeld. "Neuer Ort, aber wie immer außergewöhnliche Qualität": So kündigt das Kulturzentrum die neue Veranstaltungsreihe "bauhof on tour" an. Geplant ist, einzelne Veranstaltungen nicht wie gewohnt in dem Gebäude an der Dorfstraße zu organisieren, sondern an anderen Orten, wo zum Beispiel auch mehr Besucher empfangen werden können. Der Auftakt wird im Forum der KGS Hemmingen sein. Die Schweizer A-cappella-Band Bliss tritt dort im November auf. Karten sind bereits erhältlich.  

Die Hemminger dürfen sich aber auch wieder auf musikalische Veranstaltungen und Kabarettabende im bauhof freuen. Bereits ausverkauft ist der Auftritt von Werner Momsen am Donnerstag, 11. Mai. Auch für die Auftritte der A-cappella-Band "Die medlz" und der Musik-Comedy-Gruppe "Die feisten" gibt es auf der Internetseite des bauhofs bereits keine Karten mehr. An den Vorverkaufsstellen sind jedoch noch wenige Karten erhältlich, teilt Ingrid von Drahten vom bauhof-Team mit.

Wer mehr über das Programm erfahren möchte, nimmt das Faltblatt zur Hand, das vielerorts ausliegt, oder ruft im Internet bauhofkultur.de auf. Auf der Seite können auch Eintrittskarten bestellt werden. Sie sind zudem erhältlich bei „et cetera“, Rathausplatz  2, in Hemmingen-Westerfeld und bei „Schreib Gut(h)“, Göttinger Straße 62, in Arnum, sowie in der Buchhandlung Decius im Leine-Center Laatzen und an der Abendkasse in den Räumen an der Dorfstraße 53 in Hemmingen-Westerfeld jeweils ab 18.30 Uhr.

Die nächsten Veranstaltungen, für die es noch Karten gibt:

The Power Swing Trio, Sonnabend, 13. Mai, 20 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 17 Euro. Im Power Swing Trio haben sich drei Musiker internationalen Formats zusammen gefunden. Dazu gehört der aus Bremerhaven stammende Jazzsänger und Gitarrist Jörg Seidel, der seit vielen Jahren den Swing auf die Bühnen Europas bringt. Unterstützt wird er von dem US-Pianisten Larry Fuller und dem Bassisten Martin Pizzarelli. Die drei spielen unter anderem Klassiker etwa von Nat King Cole, aber auch weniger bekannte Lieder sowie Eigenkompositionen. 

Die medlz, Freitag, 19. Mai, 20 Uhr. Der Eintritt kostet 22 Euro, ermäßigt 18 Euro. Die vier A-cappella-Sängerinnen waren schon mehrfach im bauhof zu Gast. Sie sangen bereits im Alter von sieben Jahren zusammen im Philharmonischen Kinderchor Dresden. In ihrem aktuellen Programm "Von Mozart bis Mercury" präsentieren sie Lieder aus 200 Jahren Musikgeschichte. Die Besucher können sich unter anderem auf Werke von Mozart, Marylin Monroe und Led Zeppelin freuen.

Die feisten, Donnerstag, 1. Juni, 20 Uhr. Der Eintritt kostet 22 Euro, ermäßigt 18 Euro. Vor einigen Jahren wollte das Trio Ganz Schön Feist unter anderem noch ein Gänseblümchen sein. So lautete einer der bekannteren Hits der Band, die sich 2013 auflöste. Doch bereits kurz darauf kehrten zwei der Musiker als Duo "Die feisten" wieder auf die Bühne zurück. Jetzt präsentieren sie ihr Programm "Nussschüsselblues". Erneut zeigen sie in Liedern wie "Tofuwurst" oder dem Youtube-Hit "Kriech da nicht rein" eine gelungene Mischung aus Musik und Humor.

Martin Zingsheim, Freitag, 9. Juni, 20 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 17 Euro. Martin Zingsheim hat mit seinem Klavier-Kabarett die Kleinkunstszene im Sturm erobert und bereits mehrere Preise gewonnen. Der frisch promovierte Künstler folgt in seinem Programm "Kopfkino" einem wilden Gedankenstrom und widmet sich Themen wie Liebe, Erziehung und Pauschalreisen. Er kämpft gegen die musikalischen Folgen einer Kindheit in den neunziger Jahren und plant den Sturz des herrschenden Systems durch getanzte Revolution. "Klingt komisch, ist aber so" kündigt er an.

Old Virginny Jazzband, Sonntag, 18. Juni, 11 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro, keine Ermäßigung. Es ist bereits gute Tradition im bauhof, dass die Old Virginny Jazzband dort ihr Jahreskonzert spielt. Die Hemminger Musiker haben dieses Mal noch den Jazzmusiker Achim Kück dabei, der unter anderem schon mit Stars wie Bill Ramsey oder Peter Petrel aufgetreten ist. Geplant ist ein Frühschoppen mit kühlen Getränken und viel Swing und Dixie.

Tina Tandler & Band, Mittwoch, 19. Juli, 20 Uhr. Der Eintritt kostet 22 Euro, ermäßigt 18 Euro. Tina Tandlers Repertoire reicht vom "sphärischen Weltenklang im Dom bis zum stampfenden Blues in der LKW-Werkstatt", heißt es in der Ankündigung. Ihre auf dem Saxophon gespielten Melodien sind kraftvoll und zärtlich, ausgelassen und zuweilen auch melancholisch schön. Die meisten Lieder bewegen sich zwischen Jazz, Pop und Weltmusik. Die Veranstaltung ist Teil des Festivals Kultursommer der Region Hannover und der Stiftung Kulturregion Hannover.

Bliss, Donnerstag, 9. November, 20 Uhr. Der Eintritt kostet 22 Euro, ermäßigt 18 Euro. Bei der Band Bliss handelt es sich um fünf A-cappella-Sänger aus der Schweiz, die bereits Auszeichnungen in den Bereichen Comedy wie auch Pop gewonnen haben. Sie stehen für einzigartige Songarrangement und eine fulminante Bühnenshow. Mit ihrem Programm "Tell's Angels - Schoggi, Chäs und Hellebarden" wollen sie jetzt auch Deutschlands Bühnen erobern.

doc6uuark9zuvc16spwyklf

Mathias Zeh (links) und Rainer Schacht singen als Duo "Die feisten" den Nussschüsselblues.

Quelle: Christoph Mischke
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xnmnzzy7te1loqxncic
Bagger beschädigt Gasleitung

Fotostrecke Hemmingen: Bagger beschädigt Gasleitung