Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das sind die Themen im politischen Herbst

Hemmingen Das sind die Themen im politischen Herbst

Mit dem kalendarischen Herbstanfang am Mittwoch endet auch die zweimonatige Sommerpause öffentlicher Sitzungen von Ratsgremien in Hemmingen. Dafür geht es nun Schlag auf Schlag. Allein vier Ausschüsse tagen noch bis zum Monatsende.

Voriger Artikel
Ungewohnte Erfahrungen mit der Rauschbrille
Nächster Artikel
Hemmingen richtet zentrale Spendenstelle ein

Die eingerüstete Ballspielhalle an der KGS von oben.

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen. Den Auftakt macht am Mittwoch der Ausschuss für Sport, Kultur, Senioren und Soziales um 19 Uhr im Ratssaal. Zur Diskussion stehen unter anderem die Richtlinie für Zuschüsse an Sportvereine und der Sozialbericht 2015. Am Donnerstag um die gleiche Zeit im Ratssaal tagt der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt. Ein Thema ist der Bau der B-3-Ortsumgehung und ihre Folgen. Die Mitglieder sprechen unter anderem über die Radwegbrücke über die B 3 neu, informieren sich über den aktuellen Stand des Flurbereinigungsverfahrens und sichten die Vorschläge zur Neugestaltung der Alten Wilkenburger Straße in Arnum.

Zu den weiteren Verkehrsdebatten gehören die neue Verkehrsführung in der Berliner Straße in Hemmingen-Westerfeld, ein Zebrastreifen an der Bockstraße in Arnum und die Verkehrsberuhigung auf der K 224 in Harkenbleck und Arnum. Welche Themen sonst noch den politischen Herbst und Winter bestimmen, zeigt der Überblick.

Schulen

Noch bis August 2016 ist die Ballspielhalle an der Hemminger KGS (Bild) wegen der Sanierung gesperrt. Die Schule muss in der benachbarten Sporthalle enger zusammenrücken, Vereine weichen auf andere Hallen aus. Die seit Mai eröffnete Buswendeschleife an der KGS schafft Platz für den Campus, dessen Gestaltung längere Zeit dauern wird. Die Verwaltung schlägt vor, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Ist die Ballspielhalle saniert, gibt es in Hemmingen-Westerfeld eine andere Baustelle: Die Grundschule am Köllnbrinkweg muss saniert werden. Die Arbeiten werden laut Verwaltung etwa ein Jahr dauern. Derweil wird für alle Grundschulen und die KGS der Medienentwicklungsplan diskutiert. Ein großes Thema ist der WLAN-Ausbau in der KGS.

Wahl

Intern laufen bei den Parteien die Vorbereitungen, doch nach außen ist noch nicht viel davon zu spüren, dass im September 2016 Kommunalwahl ist. Etliche sammeln aber in Bürgergesprächen schon fleißig Themen für den Wahlkampf. Interessant wird, wie sich CDU, Grüne und DUH, die themengebunden als Rats-allianz auftreten, voneinander abgrenzen. Die BfH will auch ohne das langjährige Ratsmitglied Günter Harder punkten und die FDP keine weitere Wahlschlappe einstecken.

Verkehr

Der Bau der B-3-Ortsumgehung ist mittlerweile unübersehbar. Ab Oktober werden sich (Teil-)Sperrungen und Umleitungen mit mehr Verkehr auf den Straßen auch rund um Hemmingen auswirken. Für die Idee, während des Baus Verkehr über den Hohen Holzweg in Arnum auf die heutige B?3 zu lenken, hagelte es bereits Kritik. Lösungen sollen mithilfe des Verkehrsentwicklungsplans 2030 gesucht werden. Hierin fließen auch Ergebnisse aus dem neuen Radverkehrskonzept ein.

Arnum-Zentrum

Was wird aus Arnum, wenn die Bundesstraße?3 ab 2019 zurückgebaut wird? In Bürgerworkshops wagt die Stadt nicht nur einen Blick in die Glaskugel, sondern will schon bald einiges verändern. Letzter Stand der Dinge: Arnum soll an der Alten Wilkenburger Straße einen Platz bekommen, auf dem sich gut verweilen lässt. Das bedeutet: weniger Parkplätze, mehr Sitzgelegenheiten und einheitlicher Asphalt. Weitere Themen und Treffen sollen folgen.

Flüchtlinge

Jede Woche bis Ende 2016 braucht die Stadt Hemmingen laut Verwaltung zwei Wohnungen, um die ihr zugewiesenen Flüchtlinge unterzubringen. Wer Angebote oder Hinweise hat, wählt die Rufnummer (0511) 4103199, E-Mail: rathaus@stadthemmingen.de. Mittlerweile ist das Errichten von kleinen Häusern aus Fertigmodulen im Gespräch. Für gestern Abend war die Gründung eines Netzwerkes mit Helfern geplant, die Spenden für Flüchtlinge annehmen und diese verteilen.

Kiesabbau

Nächstes Jahr soll im Dreieck zwischen Wilkenburg, Arnum und Harkenbleck mit dem Kiesabbau begonnen werden. Dies wird sich voraussichtlich zehn Jahre hinziehen – wenn sich im Planfeststellungsverfahren der Region nicht noch etwas ändert. Morgen befasst sich der städtische Fachausschuss mit dem Vorhaben. Die Stadtverwaltung hat sich schon positioniert: Sie lehnt das Projekt ab und fordert unter anderem Nachbesserungen bei den Gutachten.

Deichbau

Soll ein Deich Hemmingen vor Hochwasser schützen? Der Grundsatzbeschluss dafür im Rat soll, wenn überhaupt, in der Sitzung am 15. Oktober gefasst werden. Für das geplante Votum im Juli gab es noch zu viele offene Fragen. Dabei dreht es sich zunächst nur darum, ob die Verwaltung eine erste Summe im Haushalt 2016 einplanen soll oder nicht. Es gibt mehrere Bauvarianten, die im Februar vorgestellt wurden (Bild). Die Gesamtkosten betragen etwa 10 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause