Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Karl-Lukas Bolte malt immer Tiere

Hemmingen Karl-Lukas Bolte malt immer Tiere

„Egal, wie ich beginne – am Ende werden es immer Tiere“, sagt Karl-Lukas Bolte über seine Bilder. Doch in seiner Kunst soll der Betrachter mehr erkennen als nur das Abbild von Löwen, Elefanten und Delfinen. In einer Ausstellung im Hemminger Rathaus sind die Bilder bis zum 10. Juni zu sehen.

Voriger Artikel
Kleingärtner verärgert: Land legt Graben an
Nächster Artikel
Brücke am Seniebach für 15.000 Euro erneuert

Karl-Lukas Bolte (links) aus Badenstedt zeigt seine Bilder in der Ausstellung "... am Ende werden es immer Tiere" im Rathaus Hemmingen.

Quelle: Isabell Rollenhagen

Hemmingen. Die Acrylbilder des Künstlers aus Badenstedt sind unter dem Motto  „... am Ende werden es immer Tiere“ auf drei Etagen des Rathauses zu sehen. "Die Tierporträts erzählen auch immer Geschichten, zum Beispiel von Sorgen, Leben oder Tod", sagt Bolte bei der Vernissage am Dienstag. Weil die Tiere uns Menschen sehr ähnlich seien, könne man sich darin auch immer selbst erkennen. "Wir müssen schließlich auch überleben, und auch wir leben in Konkurrenz zu unseren Mitmenschen", erklärt der 46-jährige Heilpraktiker und Küster der Paul-Gerhardt-Gemeinde Badenstedt. Weil die Menschen diese Einfachheit ihres Daseins oft vergessen, will Bolte sie mit seiner Kunst zurück ins Gedächtnis rufen.

Dass der Badenstedter seine Bilder in Hemmingen zeigt, verdankt er vor allem seiner Frau. Sie hat ihn ermutigt, sich um die Ausstellung im Rathaus zu bewerben. Außerdem hat sie es ihm ermöglicht, ein Jahr lang unbezahlten Urlaub zu nehmen, um sich ganz der Malerei widmen zu können. Dafür bedankte er sich bei der Vernissage, zu der auch viele Freunde und die Familie gekommen war.

Bolte malt eigenen Angaben zufolge schon seitdem er ein kleines Kind ist. "Ich male vor allem für mich, weil es mir Freude macht. Ich gehe vollkommen darin auf", schwärmt er. Dennoch konnte der Küster schon einige Bilder verkaufen. Das Lieblingsbild seiner Ausstellung zeigt zwei große Mammuts. "Wenn ich selbst ein Tier wäre, dann dieses. Die Steinzeit ist einfach meine Zeit."

Die Ausstellung im Rathaus läuft bis zum 10. Juni und kann in den Öffnungszeiten montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 18 Uhr sowie mittwochs von 9 bis 12 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Von Isabell Rollenhagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause