Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stadtradeln: 250 Anmeldungen in Hemmingen

Hemmingen Stadtradeln: 250 Anmeldungen in Hemmingen

In Hemmingen soll es in den nächsten drei Wochen nur ein zentrales Thema geben: das Stadtradeln. So wünscht es sich Stadtsprecherin Alexandra Jaeger, die als Mutter von drei Kindern ebenfalls komplett auf das Auto verzichten wird. Die Stadt hat zudem zahlreiche Aktionen geplant. „Wir wollen diesen Wettbewerb gewinnen“, sagt Jaeger.

Voriger Artikel
Am Montag Online-Anmeldeschluss für Ferienpass
Nächster Artikel
Autofahrer und Hund bei Unfall verletzt

Wenn in den nächsten Wochen Radfahrer in Hemmingen unterwegs sind, fahren viele für die Aktion Stadtradeln.

Quelle: Maurizio Gambarini

Hemmingen. Erstmals nehmen alle 21 Kommunen der Region Hannover am Stadtradeln teil. Doch nur in wenigen wird das Engagement so groß sein wie in Hemmingen. Die Stadt ist zum ersten Mal dabei. „Anfangs war die Begeisterung bei uns im Rathaus auch eher gedämpft", sagt Fachbereichsleiter Axel Schedler. "Doch dank Alexandra Jaeger wurden wir alle nach und nach von einer Welle der Begeisterung ergriffen."

Anschließend nahm er Jaeger im Rathaus in Hemmingen-Westerfeld den Autoschlüssel ab. Die Stadtsprecherin gab diesen zwar freiwillig her, schaute dann aber doch etwas unsicher ob dieses selbst gewählten Projekts. Zusammen mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern wohnt Jaeger im etwa sechs Kilometer entfernten Hiddestorf und wird für die gesamten nächsten drei Wochen ihren Alltag auf dem Fahrrad organisieren. „Ich will schauen, ob es für eine Familie dieser Größe überhaupt möglich ist, in Hemmingen komplett auf das Auto zu verzichten“, sagt Jaeger. Sie wird über ihre Erfahrungen in einem Internet-Blog auf stadthemmingen.de berichten. Eine kleine Hilfe stellt ihr der Ortsverband Hemmingen/Pattensen im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zur Verfügung. Jaeger kann das Lastenfahrrad Hannah in den nächsten drei Wochen nutzen.

Die Stadtsprecherin ruft die Hemminger auf, ihrem Beispiel zu folgen und auf das Auto zu verzichten. „Wenn wir an dem Projekt teilnehmen, wollen wir auch gewinnen“, sagt sie. Mit mehr als 250 Anmeldungen liegt Hemmingen innerhalb der Region Hannnover bereits im vorderen Bereich. In den beiden vergangenen Jahren hat jeweils Wennigsen bei den gefahrenen Kilometern im Vergleich zur Einwohnerzahl gewonnen.

Was bedeutet Stadtradeln? Es ist eine vom Verein Klima-Bündnis deutschlandweit initiierte Kampagne mit Wettbewerbscharakter. Mehr als 380 Kommunen nehmen dieses Jahr daran teil. Die Aufgabe ist es, innerhalb von drei Wochen so viele Kilometer auf dem Fahrrad wie möglich zurückzulegen. Preise werden in den Kategorien „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“, „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ und „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“ vergeben. Während des gesamten dreiwöchigen Zeitraums können sich die Bürger für die Aktion auf der Internetseite stadtradeln.de anmelden. Ihre gefahrenen Kilometer zählen dann auch, wenn sie diese im Urlaub zurücklegen. Die Kilometer können handschriftlich im Rathaus eingereicht werden. Der Wettbewerb lebt vom Fair-Play-Gedanken, so dass auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer vertraut wird.

Städte gehen auf Tour: Der ADFC-Ortsverband Hemmingen/Pattensen plant eine gemeinsame Aktion für beide Kommunen. Eine rund 50 Kilometer lange Radtour beginnt am Sonntag, 5. Juni, um 10 Uhr am Rathaus in Pattensen. Unter der Führung der ADFC-Mitglieder Helmut Krause und Jochen Lemke geht es zunächst zum Radlerfrühstück in der Gaststätte Mutter Buermann in Devese. Dort bekommen die Pedaltreter für jeweils 2,50 Euro belegte Brötchen und Getränke. Anschließend führt der Weg über Ihme-Roloven nach Holtensen, Lüdersen, Gestorf, Thiedenwiese und Jeinsen. Von dort geht es über die Leinebrücke durch die Seenlandschaft nach Ruthe und anschließend durch das Fuchsbachtal zurück nach Pattensen. Für die Fahrt sind sechs Stunden eingeplant. Krause weist darauf hin, dass aber auch eine Verkürzung des Wegs jederzeit möglich ist. Die Fahrt soll am Calenberg-Center enden, wo der jährliche Erlebnistag ausgerichtet wird. Die Auszubildenden des Rewe-Marktes haben ehrenamtlich eine Aktion organisiert, mit der die Special Olympics Deutschland (SOD) unterstützt werden sollen. Die Besucher können dort laufen oder Inline-Skates fahren. Für jeden Kilometer spenden Sponsoren Geld für die SOD. Auch die gefahrenen Kilometer der Fahrradgruppe werden dafür gezählt. Für die Radtour ist eine Anmeldung an die E-Mail-Adresse anmeldung@stadthemmingen.de notwendig.

doc6pxihkaod2prktqsfft

Wenn in den nächsten Wochen Radfahrer in Hemmingen unterwegs sind, fahren viele für die Aktion Stadtradeln.

Quelle: Maurizio Gambarini
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg